:

Diese Jungs mischen in der höchsten Liga mit

Nur noch wenige Tage, dann starten die C-Junioren vom 1. FC Neubrandenburg 04 ins Regionalliga-Abenteuer. Los geht’s am Samstag mit dem Heimkick gegen Dynamo Dresden.

Die C-Junioren vom 1. FC Neubrandenburg 04 bereiten sich seit dem ersten Ferientag fleißig auf die Regionalliga-Saison vor.
Roland Gutsch Die C-Junioren vom 1. FC Neubrandenburg 04 bereiten sich seit dem ersten Ferientag fleißig auf die Regionalliga-Saison vor.

Sommerferien? Für die Fußball-C-Junioren des 1. FC Neubrandenburg 04 nicht im klassischen Freizeit/Faulsein-Sinne. „Trainingsstart war am ersten Ferientag“, macht Matthias Hiller klar. „Und von den Jungs murrt keiner herum, im Gegenteil, die ziehen voll mit und sind fokussiert auf die Aufgabe.“

Der Trainer ist angetan, das Engagement seiner Schützlinge allerdings auch notwendig. Man hat eine spezielle Saison vor sich: Nachdem der FCN-Jahrgang davor den Weg mit dem Aufstieg freimachte, wollen sich die 2003er in der Regionalliga – höchste deutsche Spielklasse dieser Altersklasse – halten. Harter Job.

Am Samstag geht’s mit dem Heimkick gegen Dynamo Dresden los (10.30 Uhr/neu.sw-Stadion). Aus MV ist neben dem Neubrandenburg-Team nur noch Hansa Rostock in der 14er-Staffel am Start, ansonsten die Creme des Fußball-Nordostens. Von Hertha BSC über den 1. FC Magdeburg bis zu RB Leipzig, klangvolle Namen.

Eine Woche lang wurde Kondition getankt

24 Zähler, meint der FCN-Trainer, seien für den Klassenerhalt nötig. Wie hoch die Trauben hängen, zeigt das Beispiel des FC Mecklenburg Schwerin in der vorigen Regionalliga-Saison: Null Punkte, 8:123 Tore. Böse Bilanz! „Die Schießbude der Liga wollen wir nicht sein.

Die Saison-Vorbereitung hat’s in sich. Eine Woche lang wurde Kondition getankt: Trainingscamp im schleswig-holsteinischen Malente, einem Ort mit deutscher Fußball-Tradition. „Am Eingang der Fußballschule steht: Malente macht Meister!“, grient Hiller. Der Klassenverbleib würde ja erst einmal reichen.

Ein Testspiel gegen den VfB Lübeck ging dort 1:5 verloren. Ein weiteres wurde später zu Hause gegen die B-Junioren der SG Chemie Neubrandenburg/Viktoria Salow 29:1 (!) gewonnen. Am Mittwoch steht noch ein Heim-Blitzturnier gegen die U14-Talente von Hansa und Union Berlin an (11 Uhr/Rostocker Straße).