Fußball:

Eine Nummer zu groß für Stargarder "Zweite"

Der Fußball-Kreisligist SV Burg Stargard II unterliegt dem LSV Triepkendorf mit 0:4.

Der Triepkendorfer Tim Utpott erzielte den 3:0-Treffer.
Eckard Berndt Der Triepkendorfer Tim Utpott erzielte den 3:0-Treffer.

Keine allzu große Mühe hatte der LSV Triepkendorf am 3. Spieltag in der Fußball-Kreisliga Ost beim SV Burg Stargard II. Die Gäste-Elf setzte sich überlegen mit 4:0 (1:0) durch.Den besseren Start erwischte jedoch der Platzherr. Aus ihren allerdings wenigen Chancen konnte die Elf kein Kapital schlagen. Nach und nach fanden die Triepkendorfer besser in die Spur. Folgerichtig kam es noch vor der Pause zur LSV-Führung. Auf Pass von Kevin Mollzahn lenkte André Szibbat (36.) zum 1:0 ein. Im zweiten Durchgang war der Hausherr zwar bestrebt, den Triepkendorfern Paroli zu bieten, am gegnerischen Strafraum war aber Schluss mit lustig. Kreuzgefährlich waren hingegen die Angriffe des LSV. Sven Gräber (55.), Tim Utpott (60.) mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern und Martin Krenth (83.) stellten den verdienten 4:0-Endstand her.Stimmen zum Spiel:Jan Wallochny (Trainer SV Burg Stargard II): „Die Triepkendorfer Spieler waren insgesamt präsenter. Der Gegner war spielerisch besser und besaß auch die nötige Zweikampfhärte. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns kaum Torchancen herausspielen.“Kati Lemke (Betreuerin LSV Triepkendorf): „Ein verdienten Sieg. Wir waren den Stargardern in jeder Hinsicht überlegen. An der Chancenverwertung müssen wir aber noch arbeiten.“

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung