Landesfußballpokalspiel am Wochenende:

FCN stürmt ins Pokal-Viertelfinale

Eine wahre Glanzleistung zeigen die Neubrandenburger beim Auswärtsspiel im Landespokal. Zwar sind sie nach kurzer Zeit in Unterzahl, doch Grimmen kann der Bogs-Elf nicht standhalten.

Petrit Baliu und sein „Schatten“ vom gegnerischen Grimmer SV Oliver Bollhagen. Baliu hat in diesem Spiel entscheidenden Anteil am Sieg der Neubrandenburger Kicker.
             
Eckard Berndt Petrit Baliu und sein „Schatten“ vom gegnerischen Grimmer SV Oliver Bollhagen. Baliu hat in diesem Spiel entscheidenden Anteil am Sieg der Neubrandenburger Kicker.  

Pflichtaufgabe erfüllt, Viertelfinale im Landesfußballpokal erreicht. So die nackte Tatsache für den Oberligavertreter 1. FCN 04 nach dem klaren, am Ende jederzeit verdienten 4:0 (1:0)-Auswärtssieg beim Verbandsliga-Tabellensiebten Grimmer SV.Dass dieser Sieg ab der 28. Minute nur zu Zehnt erkämpft und erspielt wurde, hat die Truppe von Coach Jürgen Bogs Angreifer Arno Dwars zu „verdanken“. Nach ein paar „netten Worten“ in Richtung des Unparteiischen fackelte dieser nicht lange und schickte Dahms mit Rot zum Duschen. Bis zu diesem Zeitpunkt war bis auf die 1:0-Führung durch einen Mordsschuss von Tomasz Parzy aus 28 Metern nicht allzu viel passiert. „Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel. Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden“, kritisierte Bogs. Nach dem Platzverweis schnupperten die Gegner Morgenluft und standen in der 31. Minute kurz vor dem Ausgleich. Thomas Boljahn, der ansonsten vom starken Kevin Riechert komplett abgemeldet wurde, scheiterte am reaktionsschnellen FCN-Keeper Marcin Markiewicz. Nach dem Wechsel spielten die Gäste ihre ganze Cleverness, so Bogs wörtlich, aus.Bis auf eine dicke Gelegenheit durch Marcus Wollenburg (66.) – wieder reagierte Markiewicz hervorragend – strahlte der Hausherr wenig Gefahr aus. Der Club, klug dirigiert von Christoph Fischer, spielte jetzt seine ganzen Stärken aus. Klasse herausgearbeitet die beiden Treffer zum 2:0 (64.) und 3:0 (86.).Beim 2:0 verwandelte Petrit Baliu den Pass von Fischer aus fünf Metern „rotzfrech“ mit der Hacke. Treffer Nummer drei durch Fischer entsprang einer passablen Ballstafette über Baliu und Daniel Nawotke. Den krönenden Abschluss zum 4:0 (90.) markierte höchstpersönlich nach einer „Laufleistung vor dem Herrn“ Baliu.„Das Resultat stimmt. Spielerisch muss ich aber ein paar Abstriche machen“, urteilte Bogs unmittelbar nach Spielende. Auch Grimmens Trainer Eckerhard Pasch musste den FCN-Sieg neidlos anerkennen. „Man muss ehrlich sagen, dass Neubrandenburg verdient gewonnen hat. Sie waren vor unserem Tor kaltschnäuziger. Vielleicht wäre es anders gekommen, wenn wir das 1:1 oder 1:2 gemacht hätten.“ Am nächsten Wochenende geht es wieder um Punkte. Da ist der FCN am Sonntag beim FC Schönberg zu Gast.

Für den FCN 04: Markiewicz-Pilypas, Hantke, Riechert, Träger, Fischer, Parzy (63. Mayer), Dwars, Stövesand, (46. Nawotke) Freyer (76. Jozwiak), Baliu. SR. Alexander Rau (Rostock)

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung