:

FCN-Team läuft lange Zeit einem Rückstand hinterher

Im Testspiel bei Kreisoberligist FV Wokuhl kamen die Neubrandenburger Verbandsliga-Fußballer erst in der Schlussphase zu Treffern.

Am Ball: Christoph Fischer, der zwei FCN-Treffer erzielte. 
Eckard Berndt Am Ball: Christoph Fischer, der zwei FCN-Treffer erzielte.

Wesentlich leichter hat sich Fußball-Verbandsligist 1. FC Neubrandenburg 04 sein Testspiel beim Kreisoberliga-Aufsteiger FV Wokuhl im Rahmen eines Dorffestes vorgestellt. Bis zur 68. Minute lag das Gäste-Team um Kapitän Guido Träger noch mit 0:2 zurück, stellte dann aber noch einen verdienten 4:2-Erfolg her. Trotz des Sieges konnte FCN-Trainer Lutz Bruhn natürlich nicht zufrieden sein. „Der Abschluss war versöhnlich, die zwei Gegentreffer vor der Pause hätten wir aber nicht kassieren dürfen. Dass einige von uns am Abend zuvor bei Abiturbällen waren, spielt für mich keine Rolle und gilt nicht als Entschuldigung. Die Konzentrationsfehler in unseren Reihen können wir einfach nicht tolerieren“, so Lutz Bruhn.

Riesenjubel gab’s im Wokuhler Rund, als Robert Peucker die Hausherren in Front geschossen hatte (19./26. Minute). Der FCN indes ließ seine Torchancen ungenutzt, scheiterte dabei oft am klasse FV-Keeper
Ronny Schmidt. Nach dem Seitenwechsel war Einbahnstraßenfußball auf sein Gehäuse zu sehen. In der 68. Minute brach der Neubrandenburger Christoph Fischer den Bann und schaffte den Ausgleich. Alex Stoll (80.) und Oldie Mario Kusturin (86.) besorgten die 3:2-Führung für den Club. Spektakulär war der 4:2-Treffer (89.). Nach präziser Flanke vom spielfreudigen Nick Drzymotta beförderte Fischer die Kugel per Absatzkick in den Kasten.

Der nächste Vorbereitungskick steht für den FCN bereits am Mittwoch auf dem Plan. Um 19 Uhr tritt man beim Landesligisten Penzliner SV an. Die Verbandsliga-Kollegen vom TSV Friedland 1814 bestreiten zur gleichen Zeit daheim ein Testspiel gegen den Greifswalder FC II.