Fußball:

FCN will üble Serie bei Hansa II beenden

Fußball-Oberligist 1. FC Neubrandenburg 04 hofft auf noch sechs, sieben Hinrunden-Punkte.

Die Neubrandenburger zeigten zuletzt gute Team-Leistungen.
Roland Gutsch Die Neubrandenburger zeigten zuletzt gute Team-Leistungen.

„Dann wird es Zeit, dass sich daran etwas ändert!“, kontert Trainer Dariusz Kolacki, mit der miesen Bilanz des Fußball-Oberligisten 1. FC Neubrandenburg 04 beim FC Hansa Rostock II in den verflossenen Spielzeiten konfrontiert. Am kommenden Sonntag (13.30 Uhr/Volksstadion) ist es wieder soweit: Die Neubrandenburger treten bei der Ostseestädter Drittliga-Reserve an. Und Kolacki, mit vier Punkten aus den zwei jüngsten Partien wieder mutiger, denkt positiv: „Wenn meine Mannschaft Charakter zeigt wie zuletzt, haben wir die Chance auf Zählbares.“ Da Hansa II „ein schwieriger Gegner“ sei, benötige man freilich auch „ein bisschen Glück“.

Mittelfeld-Mann Dennis Kühl kann nach verbüßter Gelb-Sperre wieder mitwirken. Hinter dem Einsatz von Verteidiger Clemens Hantke und Keeper Alexander Walter stehen Fragezeichen. Abwehrmann Denny Meincke muss sich wegen einer Roten Karte weiter in Geduld üben. Und Martin Hecht hat darum gebeten, zurück in die zweite FCN-Truppe zu wechseln. Aus der möchte Coach Kolacki allerdings zwei, drei Kicker auf den Rostock-Trip mitnehmen.

„Sechs, sieben Punkte“ will Dariusz Kolacki mit seinen Jungs aus den verbleibenden vier Spielen der Hinrunde noch holen. „Wenn es mehr werden, umso besser.“

Der FC Hansa II bietet bislang eine lausige Saison. Die Rechnung: Rang zwölf mit
14 Punkten aus elf Partien. Auffällig: Weniger Treffer als die Rostocker Fußballer erzielte in der Staffel nur der SV Germania Schöneiche, bei dem sie zuletzt über ein 1:1 nicht hinauskamen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung