Fußball:

„Hochmotivierte“ Friedland-Elf will Punkt beim SV Pastow

Fußball-Verbandsliga: Der TSV 1814 reist mit neuem Selbstbewusstsein zum Duell der Aufsteiger.

Auf dem aufsteigenden Ast: Der Friedländer Torjäger Denis Schmidt (Mitte).
Roland Gutsch Auf dem aufsteigenden Ast: Der Friedländer Torjäger Denis Schmidt (Mitte).

„Wir haben gezeigt, dass wir noch gewinnen können“, saugt Trainer Heinz Dahms mit seinen Verbandsliga-Fußballern vom TSV Friedland 1814 aus dem Landespokal-Erfolg in Güstow Selbstvertrauen für das Punktspiel am Sonnabend beim SV Pastow (14 Uhr). „Wenn wir dort einen Punkt holen, wäre uns schon weitergeholfen.“

Stimmt. Der Neuling konnte bislang trotz teilweise akzeptabler Auftritte nichts Zählbares abbuchen und ist Tabellenvorletzter. Dahms: „Es wird Zeit, dass was kommt. Ich sehe uns auf Augenhöhe mit dem SV Pastow, auch wenn der als Mitaufsteiger mit drei Siegen in vier Spielen ein Achtungszeichen gesetzt hat.“

Torjäger Denis Schmidt scheint mit seinen drei Pokal-Treffern auf dem aufsteigenden Ast zu sein, das Team ist laut Trainer „hochmotiviert“. Und: Der TSV 1814 reist mit komplettem Kader nach Pastow.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung