Fußball:

Neuer FCN-Präsident gewählt

Der Staffelstab beim Neubrandenburger Oberligisten wurde am Montag weitergereicht. Auch zum Ligaplatz und dem Sozialgebäude ist eine Einigung mit der Stadt in Aussicht.

Nach der Wahl: Der neue FCN-Präsident Torsten Hanke (links) mit dem Neubrandenburger Oberbürgermeister Silvio Witt.
Roland Gutsch Nach der Wahl: Der neue FCN-Präsident Torsten Hanke (links) mit dem Neubrandenburger Oberbürgermeister Silvio Witt.

Der finanziell angeschlagene 1. FC Neubrandenburg 04 hat seit Montag einen neuen Präsidenten: Torsten Hanke. Acht Monate, nachdem sich der langjährige FCN-Chef Klaus-Detlef Schnoor nicht zur Wiederwahl gestellt hatte, stimmten die Mitglieder des Fußball-Clubs auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig für Hanke. Der 52-Jährige bringt eine große Erfahrung als Sportfunktionär mit. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Kreissportbundes und beruflich im Finanzbereich der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft Neuwoges tätig.

Auf der Versammlung, bei der auch Oberbürgermeister Silvio Witt und Vertreter der Geschäftsführung der Neubrandenburger Stadtwerke, eigentlich Hauptsponsor des FCN, zugegen waren, wurde beschlossen, die städtische Offerte anzunehmen, den sanierten Ligaplatz und Teile des neue Sozialgebäudes zu mieten. Der ursprünglich geschlossene Pachtvertrag soll nicht zuletzt wegen der Schuldensituation des Vereins einvernehmlich aufgehoben werden. Außerdem stimmte die Mehrheit der anwesenden FCN-Mitglieder für den Vorschlag des Vorstandes, dass im kommenden Jahr zwei Sonderzahlungen in Höhe eines Monatsbeitrags zur Sanierung des Vereins erhoben werden.