:

Trophäe an Vater und Sohn

69 Segler starten in 13 Bootsklassen auf dem Neubrandenburger Tollensesee zur Langstreckenwettfahrt.

Auf dem Viertorestädter Tollensesee wurde um das Blaue Band gekämpft.
privat Auf dem Viertorestädter Tollensesee wurde um das Blaue Band gekämpft.

Pünktlich um 11Uhr schickte der Wettfahrtleiter Uwe Gartz (Segelverein Neubrandenburg, SVN) die 30 Segelboote auf die Langstreckenregatta vom Nord- zum Südufer und zurück. Dabei kämpften die Segler in den einzelnen Bootsklassen nicht nur mit Ihren Konkurrenten sondern auch mit dem Wind und dem später einsetzenden Regen. Insgesamt waren 69 Aktive in 13 Bootsklassen dabei. Am Ende gewann das begehrte Blaue Band vom Tollensesee 2013 jeweils die Besatzung, welche mit Ihrem Boot in Ihrer Bootsklasse zuerst die Ziellinie überquerte: Lynn Beckert in der Bootsklasse Optimist B, Moritz Bock in der Bootsklasse Optimist A, Severin Viebke bei den Lasser Standard, bei den am stärksten vertretenen Bootsklassen Ausgleicher konnte Andreas Kayser mit seinem Vorschotmann Erik Bieber das Blaue Band mit nach Hause nehmen und bei den Kuttern erkämfte sich die Crew um den Steuermann Roland Drews das Blaue Band. In der beliebten R-Kreuzerklasse siegten Hans-Ulrich Eichler mit seinem Sohn Enrico und erhielte die beliebte Trophäe.