Judo:

250 Judo-Talente zu Jacob-Cement-Cup erwartet

Der PSV Neustrelitz richtet die 8. Auflage des Nachwuchs-Wettbewerbs aus. Erwartet werden Talente aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin.

Der Judo-Nachwuchs aus drei Bundesländern zeigt sein Können in Neustrelitz.
Matthias Schütt Der Judo-Nachwuchs aus drei Bundesländern zeigt sein Können in Neustrelitz.

Nachwuchs-Kampfsport pur in Neustrelitz: Rund 250 Judoka in den Altersklassen U8, U10, U12 und U14 nehmen am Sonnabend an der bereits 8. Auflage des Turniers um den Jacob-Cement-Pokal des PSV Neustrelitz in der Sporthalle des Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrums in der Woldegker Chaussee teil.

Die Abteilung Judo des Vereins unter Leitung von Heiko Djalek startet mit knapp 50 Schützlingen beim Heimwettkampf – und die Vorfreude ist groß.„Das ist für uns alle natürlich das Highlight in der Saison“, sagte Heiko Djalek vor dem Wettbewerb. Auf den vier Matten werden die Athleten in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen an den Start gehen.

„Wir sind bestens vorbereitet“, so Djalek. Am Freitag soll noch die Halle eingerichtet werden.

Es werden Starter aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin mit dabei sein. Neben den zahlreichen Athleten erwarten die PSV-Organisatoren rund 300 Zuschauer in der Halle.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung