Triathlon:

Auch Organisator am Start

Andree Lawrenz freut sich über den reibungslosen Ablauf des Lafit-Jedermann- Triathlons, Madlen Nehring und Florian Seifert über die Siege in Prälank.

Triathlon-Organisator Andree Lawrenz und Sandra Schulte freuen sich über die gute Leistung.
Matthias Schütt Triathlon-Organisator Andree Lawrenz und Sandra Schulte freuen sich über die gute Leistung.

Viele Sportler aus der Region starteten auch in diesem Jahr beim Lafit-Jedermann-Triathlon in Prälank. Am Ende der 20. Auflage vermeldete Organisator Andree Lawrenz 341 Teilnehmer. „Es hat alles wunderbar geklappt“, freute sich Lawrenz über den reibungslosen Ablauf der Jubiläumsveranstaltung. 1994 fand erstmalig der Triathlon statt, seinerzeit mit 24 Sportlern.

2013er-Sieger war Europameister Florian Seifert. Der 22-Jährige überquerte nach 52:45 Minuten die Ziellinie und machte somit das „Triple“ perfekt. Nach den Erfolgen 2011 und 2012 war es nun der dritte in Serie.„Ich bin super zufrieden. Selbst das Schwimmen hat geklappt“, sagte der Berliner, der am Vormittag noch Rang zwei beim Triathlon in Waren belegt hatte und mit dem Teamkollegen Christian Riedrich per Fahrrad die Strecke nach Prälank gefahren war.Riedrich war es dann auch, der in der Männer-Wertung Rang zwei in 54:17 Minuten belegte. Auf dem Siegertreppchen stand zudem Cornelius Wehrmann, der Dritter wurde. Auf der Teilnehmerliste stand auch Organisator Andree Lawrenz, der nach 1994 erstmalig wieder aktiv am Triathlon teilnahm.Bei den Damen entwickelte sich der Wettkampf zu „Neubrandenburger Stadtmeisterschaften“, da die drei Erstplatzierten allesamt aus der Viertorestadt kamen. Madlen Nehring (1:06:20 Std.) siegte vor Katja Knospe (1:08:22/beide Turbine NB) und Silvana Elster (1:09:54/ Endurance Team).„Auf der Hälfte der Laufstrecke habe ich gemerkt, dass ich diesen Wettkampf gewinne“, freute sich die Madlen Nehring über ihren Triumph.In der erstmals ausgetragenen Mannschaftswertung gewann das „Team Zatopek“ in der Besetzung Florian Seifert, Christian Kittler, Steffen Rada und Diana Rada. Rang zwei ging an „Die radelnden Wasserläufer“ (Neustrelitz) mit Mark Tschuden, Heiko Oettel, Jens Tschuden und Kerstin Winter. Nach der Siegerehrung und einem geselligen Beisammensein ist es nun wieder etwas ruhiger im kleinen Prälank. Im kommenden Jahr steht dann die 21. Auflage des Triathlons an.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung