Testkick fällt aus:

Bei Minusgraden wird geschwitzt

Nach der ersten Trainingswoche sollte für die Verbandsliga-Fußballer der TSG Neustrelitz am Sonnabend der erste Test anstehen – bis zur kurzfristigen Absage. 

Knackig kalt, doch wer sich im Training voll reinhängt wie die TSG-II-Kicker, kommt schnell auf Betriebstemperatur.
Matthias Schütt Knackig kalt, doch wer sich im Training voll reinhängt wie die TSG-II-Kicker, kommt schnell auf Betriebstemperatur.

Der Ball rollt wieder bei Fußball-Verbandsligist TSG Neustrelitz II. In dieser Woche starteten die Residenzstädter offiziell in die Wintervorbereitung auf die Rückrunde, die mit dem Heimkick am Sonnabend, den 20. Februar, gegen den Torgelower FC Greif beginnt. „Bis dahin heißt es aber ordentlich trainieren“, sagte der TSG-II-Coach André Schröder, der seine Spieler in der ersten Woche in den Trainingseinheiten immer wieder und wieder laufen ließ. Immerhin müssen die Grundlagen im Fitness- und Konditionsbereich gelegt werden.

Aber auch das Spiel mit dem runden Leder wurde nicht vernachlässigt. Da die TSG-Zweite in Zukunft verstärkt mit den A-Junioren des Vereins zusammenarbeitet, wurde bereits seit Anfang der Wintervorbereitung zusammen mit dem Nachwuchs trainiert. „Wir setzen in Zukunft auf eigene Spieler des Vereins und werden diese weiter formen. Es ist gut, dass wir zusammen trainieren“, kommentierte Schröder, der beim ersten Testspiel am Sonnabend bei Landesligist Hanse Neubrandenburg eigentlich schon einige volljährige A-Junioren einsetzen wollte.

Doch wegen Unbespielbarkeit wurde der Platz von der Stadt Neubrandenburg kurzfristig gesperrt. „Das müssen wir so akzeptieren“, so Schröder.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung