Informationstag beim PSV Neustrelitz:

Der größte Verein hat eine Menge vor

Mit einem großen Informationstag im und ums Neustrelitzer Parkstadion herum feiert der PSV Neustrelitz am nächsten Sonnabend sein 25-jähriges Bestehen. Matthias Schütt sprach im Vorfeld mit dem Vorsitzenden Ralf Minkner.

Vorsitzender Ralf Minkner freut sich schon auf 25 Jahre PSV Neustrelitz am Sonnabend.
Matthias Schütt Vorsitzender Ralf Minkner freut sich schon auf 25 Jahre PSV Neustrelitz am Sonnabend.

Sie sind seit knapp 13 Monaten im Amt beim PSV. Stellen Sie sich doch kurz vor.

Ich bin Jahrgang 1963 und in Angermünde geboren. Aufgewachsen bin ich bei Dresden und habe nach dem Abitur ein Sportstudium in Leipzig absolviert. 1986 bin ich dann nach Neustrelitz gezogen und seit 1991 Mitarbeiter der DAK-Gesundheit. Beim PSV Neustrelitz bin ich Gründungsmitglied und im Verein selbst zum Aikido gekommen.

Macht Ihnen die Arbeit als Vorsitzender (noch) Spaß?

Ich bin ja in mein Amt hineingewachsen, nachdem ich im Vorfeld bereits zwei Jahre lang als 2. Vorsitzender tätig war. Ich habe ein hoch motiviertes und kreatives Team um mich herum. Da kann die Arbeit in unserem Verein wirklich nur Spaß machen.

Was haben Sie sich mit Ihrem Team zum Informationstag einfallen lassen?

Da laufen die Planungen schon seit Ende 2014. Für uns als Verein wird es der Höhepunkt im Jahr sein. Am Sonnabend selbst geht es uns darum, uns als Verein zu präsentieren und vorzustellen. Da sind wir froh, mit dem Tierarzt Dr. Frank Dieffenbacher einen Hauptsponsor zu haben, der uns bei diesem Event unterstützt. Immerhin wollen wir sämtliche Sparten unseres Vereins bei sportlichen Aktionen parallel im Parkstadion, im Harbigstadion, auf dem Beachvolleyballplatz des Tennisclubs und in der Strelitzhalle zeigen. Der Tag steht ganz im Zeichen des Vereins. Das geht aber auch nur dank der Unterstützung der Mitglieder bei der Durchführung.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!