Fußball:

Für Victoria, Lok, Mirow und Wokuhl nix zu holen

Keine Punkte ergatterten Victoria Neustrelitz, der ESV Lok Neustrelitz, der FSV Mirow/Rechlin II und der FV Wokuhl in der Fußball-Kreisoberliga.

Bisweilen hektisch ging es im Heimspiel der Groß Miltzower Elf gegen den SV Siedenbollentin zu.
             
Eckard Berndt Bisweilen hektisch ging es im Heimspiel der Groß Miltzower Elf gegen den SV Siedenbollentin zu.  

Wieder auf Platz eins in der Fußball-Kreisoberliga II logiert der SV Brunn. Profitierend vom Punktabzug für den NFC 93 sicherten sich die Brunner durch einen 6:2-Heimsieg über Lok Neustrelitz vor dem punkgleichen SV Siedenbollentin die Tabellenspitze. „Bolle“ gewann nicht unverdient mit 4:2 beim MSV Groß Miltzow. Anschluss hielt der SV Cölpin, der in Friedland einen 4:3-Erfolg einfuhr. Einseitig verlief das Neubrandenburger Derby zwischen Chemie und Blau/Weiß – 5:1 für die Chemiker.

Keine Punkte konnten Victoria Neustrelitz, der FSV Mirow/Rechlin II und der FV Wokuhl in der Kreisoberliga-Staffel I ergattern. Victoria unterlag den Gästen aus Nossentiner Hütte mit 0:2. Die Mirower verloren knapp 1:2 in Grabowhöfe. Für die Wokuhler, mit dem letzten Aufgebot unterwegs, setzte es in Nossendorf eine 1:3-Pleite.

Mit einem mehr absolvierten Spiel hält die SG Groß Quassow in der Kreisliga Ost die Tabellenspitze. Wie auch der drittplatzierte MSV Priepert, der auswärts gegen Cölpin II 7:0 siegte, gewannen die Mannen um Coach Dirk Kählke daheim mit 7:0 gegen Salow II. An eine böse Überraschung ist Quassow-Verfolger Fortuna Blankensee vorbeigeschrammt. Zu Hause gab es gegen Burg Stargard II ein mageres 2:2. In Neuenkirchen hätte man sich den zweiten Durchgang zwischen Gastgeber Jahn II und Triepkendorf sparen können. Bei dem Pausen-3:3 blieb es.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung