Derbyzeit im Fußball:

In dieses Duell hauen sich alle rein

Sie pflegen eine gesunde Rivalität und auch am Sonnabend werden sich die Landesklasse-Kicker von Wesenberg und Victoria Neustrelitz keinen Meter Rasen schenken.

Zum heißen Derby-Tanz bitten am Sonnabend die Kicker der SpVgg Victoria Neustrelitz um Erik Kiel (Mitte) den Kontrahenten vom SV Union Wesenberg.
Matthias Schütt Zum heißen Derby-Tanz bitten am Sonnabend die Kicker der SpVgg Victoria Neustrelitz um Erik Kiel (Mitte) den Kontrahenten vom SV Union Wesenberg.

Heiß, heißer, Landesklasse-Derby SpVgg Victoria Neustrelitz gegen den SV Union Wesenberg: Wenn am Sonnabend um 14 Uhr im Neustrelitzer Harbigstadion Schiedsrichter Sven Frericks die Partie am 5. Spieltag anpfeift, haben beide Teams nur ein Ziel: Sieg und drei Punkte. Zumal beide Mannschaften in der aktuellen Tabellensituation den „Dreier“ bitter nötig haben.

Die Gastgeber aus Neustrelitz stehen mit nur einem Zähler nach vier Spieltagen auf Rang 14 – dem letzten Tabellenplatz. Die Wesenberger konnten dagegen zuletzt den ersten Saisonsieg einfahren und befinden sich mit vier Punkten auf Rang zehn. Damit stecken beide Teams mitten im Tabellenkeller und im Kampf gegen den Abstieg. Dennoch strotzen die Mannschaften vor dem Prestigeduell vor Selbstvertrauen. „Wir konnten zuletzt die Negativserie beenden und wollen nach dem Punkterfolg in Waren nun im Derby drei Punkte holen“, sagte René Oswald von der SpVgg Victoria Neustrelitz.

Doch auch die Wesenberger wollen sich nicht verstecken. „Unser Ziel sind ganz klar die drei Punkte“, sagte Union-Trainer Holger Lamm im Vorfeld. Die Statistik spricht aber in dem Fall für die Victorianer. In den bisherigen beiden Derbys in der Landesklasse gab es ein Remis und einen Sieg für die Neustrelitzer. Schon in der letzten Saison konnten die Residenzstädter das Heimspiel gewinnen. Damals hieß es am Ende 2:0 für die Hausherren.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung