Frauenfußball:

Lok-Frauen nur Dritte unterm Dach

Die Neustrelitzer Fußballerinnen müssen bei den Hallenkreismeisterschaften den Teams von Kickers JuS und vom TSV Friedland den Vortritt lassen.

Titelverteidiger ESV Lok Neustrelitz belegte bei der Hallenkreismeisterschaft in Penzlin nur Rang drei.
Matthias Schütt Titelverteidiger ESV Lok Neustrelitz belegte bei der Hallenkreismeisterschaft in Penzlin nur Rang drei.

Den Hallenkreismeistertitel bei den Frauen im Kreisfußballverband (KFV) Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern sicherte sich die Mannschaft von Kickers JuS 03. In der Sporthalle in Penzlin gingen drei Teams an den Start. Neben dem Titelverteidiger ESV Lok Neustrelitz waren Kickers JuS 03 und der TSV Friedland 1814 dabei.

„Wir haben ein gutes und spannendes Turnier gesehen“, resümierte Jürgen Weidlich, der KFV-Verantwortliche für den Frauenfußball. Durch den Sieg löste die Kickers-Truppe zugleich das Ticket für die Qualifikation zur Hallenlandesmeisterschaft.

Im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückrunde wurde das Turnier ausgetragen. Die Mannschaft von Kickers JuS 03 holte aus den ersten drei Spielen drei Siege. In der letzten Turnierpartie gegen den TSV Friedland schoss Linda Bomke acht Sekunden vor dem Abpfiff den Treffer zum 2:2-Unentschieden und sicherte so ihrer Mannschaft vorzeitig den Titel. Trotz eines 4:4-Remis am Ende gegen den TSV Friedland kamen die Neustrelitzerinnen nicht über Rang drei hinaus. In den ersten Spielen hatten sie sich zu viele Fehler geleistet.

Zur besten Torhüterin wurde Cornelia Schinkel vom TSV Friedland 1814 gewählt. Mit sechs Treffern sicherte sich Lisa Wolkner (Kickers JuS 03) die Trophäe der besten Torschützin. Zudem wurde Marie Wolkner als beste Spielerin ausgezeichnet.

Das Endergebnis:

1. Kickers JuS 03 10 Punkte/9:4 Tore, 2. TSV 1814 Friedland 5 Punkte/10:11 Tore, 3. ESV Lok Neustrelitz 1 Punkt/8:12 Tore.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung