:

Mirow/Rechlin nimmt erste Pokal-Hürde

Dass die Fußballer des FSV Mirow/Rechlin am Sonntag erstmals die 1. Landespokalrunde überstanden haben, verdanken sie unter anderem einem 18-Jährigen.

Das geht ja so weiter wie (meist) in der vergangenen Saison: Mirows Fußballer jubeln - diesmal sogar im Pokal.
Archiv/Matthias Schütt Das geht ja so weiter wie (meist) in der vergangenen Saison: Mirows Fußballer jubeln - diesmal sogar im Pokal.

Einen Einstand nach Maß legte Robin Kuchenbecker, Sommerneuzugang des FSV Mirow/Rechlin, am Sonntag-Nachmittag bei seinem Pflichtspieldebüt für seine neue Mannschaft hin. Beim 3:1-(3:1)-Auswärtssieg in der 1. Runde des Landespokals gegen den Lübzer SV aus der Landesliga West erzielte der 18-Jährige zwei Tore und bereitete ein weiteres vor – Prädikat: Matchwinner.

Die Mirow/Rechliner gingen in der Fremde mutig in die Partie, nahmen die Härte an und FSV-Mittelfeldspieler Robert Quaschning testete in Minute sieben mit einem strammen Schuss den gegnerischen Keeper, der aber zur Ecke klären konnte. Nur eine Minute später netzte Robin Kuchenbecker zur 1:0-Führung für die Gäste ein. Einen Abstoß verlängerte FSV-Kapitän Christoph Bednarz auf Tim Ziemer, der gekonnt Robin Kuchenbecker in Szene setzte, der nur noch einschieben musste.

Die FSV-Truppe drückte nun auf den zweiten Treffer, wurden aber eiskalt erwischt. In der 21. Spielminute trafen die Hausherren zum 1:1. Doch sieben Minuten vor dem Pausenpfiff erzielte erneut Robin Kuchenbecker die Führung und traf zum 2:1. Aber Robin Kuchenbecker kann nicht nur Tore erzielen, sondern auch vorbereiten. Einen mustergültigen Pass des Doppeltorschützen verwertete FSV-Kicker Tim Ziemer zum 3:1-Endstand.