Fußball:

Mirow/Rechliner setzen sich vom Tabellenkeller ab

Die Landesliga-Fußballer des FSV Mirow/Rechlin zeigten sich effektiver als die Gäste-Elf vom 1. FC Neubrandenburg 04 II. Dafür gab es einen „Dreier“.

Torschütze Robert Quaschning (vorn) bejubelte mit Tobias Lindner den 1:0-Führungstreffer.
Matthias Schütt Torschütze Robert Quaschning (vorn) bejubelte mit Tobias Lindner den 1:0-Führungstreffer.

Die Landesliga-Fußballer vom FSV Mirow/Rechlin berappeln sich weiter. Dem 1:0-Sieg in Dargun ließen sie nun einen 2:0 (0:0)-Heimerfolg gegen die 2. Mannschaft des 1. FC Neubrandenburg 04 folgen. Mit diesem Doppel-„Dreier“ konnte sich das Team von Trainer Danny Krokotsch etwas vom Tabellenkeller absetzen – 8. Rang.

Es war eine Partie zweier Mannschaft auf Augenhöhe. Der Unterschied: Die Gäste aus Neubrandenburg nutzten keine ihrer ohnehin wenigen Chancen, die FSVler hatten mehr Torgelegenheiten und verwerteten in der 2. Halbzeit zwei davon.

Der FCN wirkte in puncto Spielanlage reifer, die Mirow/Rechliner setzten eine kämpferische Einstellung dagegen. Das Geschehen wogte zunächst hin und her, es gab Chancen auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde hatte sich der Gastgeber richtig auf die FCN-II-Angreifer eingestellt. Toni Schulz und Robert Quaschning verpassten ihre Möglichkeiten, den Platzherrn in Front zu bringen.

Nach der Pause boten sich den Neubrandenburgern, begünstigt durch Mirower Torwart- und Abwehrfehler, Einschussmöglichkeiten. Dass keine genutzt wurde, kam schon Unvermögen gleich. Nun suchte der Gastgeber die Spielentscheidung. Nachdem man immer wieder an FCN-Keeper Robert Holz gescheitert war, gelang Quaschning dann doch der erste Treffer (63.). Die Viertorestädter Mannschaft versuchte alles, um die Niederlage abzuwenden. Erfolglos. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit sorgte der fleißige Tim Ziemer für das zweite Mirower Tor.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung