Lok-Damen erkämpfen sich die Führung:

Neustrelitz lässt Crussow keine Chance

Mit einem wahren Tor-Reigen kicken sich die Damen aus Neustrelitz an die Tabellenspitze.

Szene aus der Frauenfußball-Kreisligapartie zwischen Lok Neustrelitz und der SG Crussow.
Carola Voigt Szene aus der Frauenfußball-Kreisligapartie zwischen Lok Neustrelitz und der SG Crussow.

An die Tabellenspitze sind am vergangenen Wochenende die Damen des ESV Lok Neustrelitz in der Kreisliga Ostuckermark (Brandenburg) geklettert. Die Neustrelitzerinnen feierten mit dem 7:3 (2:1)-Auswärtserfolg bei der SG Crussow bereits den sechsten Sieg in Serie und liegen mit 18 Punkten an der Spitze. „Wir haben uns gegen den Gegner aus Crussow aber lange Zeit schwer getan“, kommentierte ESV-Betreuer Gerd Runge. Die Neustrelitzerinnen gingen zwar kurz nach Anpfiff durch Mandy Reggentin mit 1:0 in Führung, kassierten aber nur fünf Minuten später den 1:1-Ausgleichstreffer. Noch vor der Halbzeit traf aber wiederum Mandy Reggentin zur erneuten Führung für die Neustrelitzerinnen zum 2:1. In Halbzeit zwei fielen die Tore am Fließband und erst beim Stand von 4:2 konnten sich die Neustrelitzerinnen entscheidend absetzen und am Ende einen souveränen 7:3-Auswärtserfolg feiern. Nun haben die Neustrelitzerinnen bis zum 27. Oktober spielfrei, ehe dann der Tabellenzweite aus Gramzow zum Spitzenspiel kommt.

ESV Lok Neutrelitz: Wolff- Ulrich, Voß, Schwolow, Röse, Rietz, Reggentin, Manthe, Köpsell, Hänel, Gottschalk.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung