Neustrelitzer bestreiten Freundschaftsspiel:

TSG besiegt mühsam eigene Reserve

Durch das frühe Pokal-Aus der Neustrelitzer TSG haben die Spieler am Wochenende ein paar Tage frei. Doch vorher ordnet Trainer Bredaric noch ein Spiel gegen die Kicker aus den eigenen Reihen an.

Im Freundschaftsspiel setzten sich die Kicker der Regionalliga-Elf um Ingo Wunderlich (links) mit 2:1 (0:1) gegen die eigene „Zweite“ durch.
Matthias Schütt Im Freundschaftsspiel setzten sich die Kicker der Regionalliga-Elf um Ingo Wunderlich (links) mit 2:1 (0:1) gegen die eigene „Zweite“ durch.

Kurz vor 12 Uhr beendete Thomas Brdaric, Trainer der TSG Neustrelitz, am Freitag die Trainingswoche seiner Regionalliga-Truppe. Am Wochenende ist spielfrei, da die Neustrelitzer im Landespokal-Wettbewerb nicht mehr dabei sind. Nun heißt es für die TSG-Elf um Kapitän Rico Morack Kraft tanken für die anstehenden Aufgaben in der Regionalliga. „Jeder Spieler kann jetzt mal richtig abspannen und zwei, drei Tage mit Familie und Freunden genießen“, sagte der 25-Jährige.

Doch bevor es soweit ist, hieß es in den vergangenen zwei Tagen bei einem Freundschaftsspiel und im Training gegen die eigene „Zweite“ – die in der Landesliga kickt – noch einmal ordentlich schwitzen. Im Freundschaftsspiel bei Dauerregen mühten sich die Regionalliga-Kicker zu einem 2:1 (0:1) -Sieg. Mit Ajdin Mehinovic hatte die Regionalliga-Truppe zudem einen 19-jährigen Probespieler in den Reihen.

„Die Landesliga-Truppe hat gut gegen den Ball gespielt und wir waren einfach nicht variabel genug“, kommentierte TSG-Coach Thomas Brdaric, der am Sonnabend und Sonntag in Sachen Spielbeobachtung in Leipzig und Jena unterwegs ist.

TSG II-Coach André Schröder zeigte sich dagegen nach dem Freundschaftskick zufrieden. „Wenn wir so im nächsten Ligaspiel gegen Görmin auftreten, bin ich nicht bange“, so der TSG II-Coach, der mit seiner Mannschaft aktuell Spitzenreiter der Landesliga Ost ist. Die Landesliga-Elf ging durch „Maskenmann“ Dominik Czech sogar mit 1:0 (26.) in Führung. Der TSG II-Kicker, der nach einem Nasenbeinbruch mit spezieller Maske auflief, traf zum 1:0 vom Elfmeterpunkt. „Noch ist es ungewohnt für mich, aber wenigstens kann ich so spielen“, kommentierte Czech. In Halbzeit zwei drehte die „Erste“ durch Tore von Christopher-Massamba Mandiangu (56.) und Tony Fuchs (57.) dann aber noch die Partie zum 2:1.

Im Anschluss fand ein gemeinsames Pizzaessen statt, bei dem auch der 23. Geburtstag von Christian Skoda, Mittelfeldspieler der Regionalliga-Elf, gefeiert wurde.

Am Freitag stand zum Abschluss die letzte harte Trainingseinheit der Woche für die „Erste“ an. Eine komplexe Form, wo an Taktik, Technik und Kondition gearbeitet wurde.

„Die Spieler haben im roten Bereich trainiert“, so Brdaric. Am Montagnachmittag startet die Trainingswoche dann wieder, um pünktlich zum nächsten Heimspiel gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig am kommenden Sonnabend fit zu sein.

Für die TSG Neustrelitz I: Haker- Wunderlich, Schönwälder, Zeugner, Kaiser- Hempel- Folarin (46. Mandiangu), Mehinovic, Skoda, Morosow-Fuchs.

Für die TSG Neustrelitz II: Buschke (46. Nethe)- Schiller, Wagner, R. Rübling, Runge- Proetel- Emirzeoglu (63. Gerasch), Kroh, Gerasch (50. T. Schulz), Fischer- Czech.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung