Landesliga-Vorschau:

TSG II erwartet starken Gegner

Werden die Penkuner Fußballer zum Stolperstein für die TSG Neustrelitz II auf ihrem Weg in die Verbandsliga?

Die zuletzt so erfolgreichen Neustrelitzer wollen gegen Penkun nachlegen.
Florian Ferber Die zuletzt so erfolgreichen Neustrelitzer wollen gegen Penkun nachlegen.

Wer kann Landesliga-Spitzenreiter TSG Neustrelitz II auf dem Weg in die Fußball-Verbandsliga stoppen? Am Sonnabend probiert es der Penkuner SV Rot-Weiß (Anstoß 14 Uhr/Kunstrasenplatz Harbigstadion). „Natürlich ist bei uns die Euphorie gerade sehr groß und die Stimmung sehr gut. Wir müssen aber weiterhin die Konzentration hochhalten. Noch haben wir nichts erreicht“, mahnt TSGII-Trainer André Schröder im Vorfeld der Partie. Immerhin haben die Residenzstädter mit dem Penkun-Kick noch neun Spiele vor der Brust. Doch bisher dominierten die Neustrelitzer in der Rückrunde nach Belieben. Aus den bisherigen vier Partien stehen vier Siege und nur ein Gegentreffer zu Buche. Zudem bauten die Neustrelitzer den Vorsprung an der Tabellenspitze auf satte sechs Punkte aus.

„Mit den Penkunern kommt jetzt aber keine Gurkentruppe. Das ist ein starker Gegner, der gute Spieler in den Reihen hat“, sagte Schröder über den kommenden Kontrahenten. Doch so Recht sind die Penkuner im Kalenderjahr 2015 nicht angekommen. Bisher holten die Kicker von Mario Hopp aus den vier Rückrundenpartien lediglich einen „Dreier“ und belegen aktuell Platz neun. Dennoch will der TSGII-Coach den Gegner keinesfalls unterschätzen. Zudem teilte André Schröder mit, dass seine Kicker sämtliche Heimpartien in der Rückrunde auf dem Kunstrasenplatz austragen werden. Ebenso die Trainingseinheiten.