Fußball:

TSG-II-Trainer Schröder warnt vor Schlusslicht

Fußball-Landesliga: Die TSG Neustrelitz II bekommt es mit der SG Karlsburg/Züssow zu tun. Der FSV Mirow/Rechlin und der FCN II gehen auf Reisen.

Die Neustrelitzer TSG-II-Kicker um Dennis Ahrndt (links) spielen gegen Schlusslicht SG Karlsburg/Züssow.
             
             
Matthias Schütt Die Neustrelitzer TSG-II-Kicker um Dennis Ahrndt (links) spielen gegen Schlusslicht SG Karlsburg/Züssow.    

Den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen wollen am Sonnabend die Landesliga-Fußballer von Jahn Neuenkirchen fortsetzen. Zum Heimkick erwartet die Mannschaft von Trainer Bernd Jakowlow den Tabellenzweiten Penkuner SV Rot-Weiß (14 Uhr). Aus den jüngsten drei Partien holte das Jahn-Team sieben Punkte. Eine satte Ausbeute, die den Sprung auf Tabellenplatz vier brachte. Die Neuenkirchener sollten mit breiter Brust in die Partie gegen die Penkuner gehen, die zuletzt das Spitzenspiel gegen die TSG Neustrelitz II 1:3 und damit die Tabellenführung verloren.

Die Elf von TSG-II-Trainer André Schröder tritt am Sonnabend zu Hause gegen die SG Karlsburg/Züssow an (14 Uhr/Jahnsportpark Altstrelitz). Klare Rollenverteilung: Spitzenreiter kontra Schlusslicht. „Wir müssen trotzdem höllisch aufpassen und dürfen nicht ins offene Messer laufen. Unser Ziel ist klar: Drei Punkte“, erinnerte Schröder zugleich an das Heimspiel gegen Karlsburg/Züssow in der vorigen Saison – eine Nullnummer.

In Altentreptow treffen am Sonnabend zwei Aufsteiger aufeinander, die jeweils erst einen Sieg landeten und jeden Punkt benötigen, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Der FSV 90 Altentreptow empfängt Kickers JuS (14 Uhr/Sportplatz Altentreptow). Eine spannende Angelegenheit. Beim Platzherrn fehlen neben Philipp Köppen, Marcus Schötz und Christian Meyer auch Robin Holtz (Sperre) und Torwart Paul Dunker. FSV-Trainer Axel Polchow: „In diesem Spiel gibt es keinen Favoriten.“

Auf Reisen gehen der FSV Mirow/Rechlin und der 1. FC Neubrandenburg 04 II. Die Mirow/Rechliner müssen am Sonnabend bei Traktor Pentz ran (15 Uhr). Mit Karsten Liedtke und Robert Quaschning fehlen zwei wichtige Spieler, auch der Einsatz von Steve Boehnke ist fraglich. Das Team von Coach Danny Krokotsch will dennoch die 0:1-Pleite aus der Vorwoche gegen den FSV Malchin vergessen machen und Zählbares einfahren.

Die Viertorestädter „Zweite“ ist am Sonntag bei den Malchinern gefordert (14 Uhr). Nach dem 2:2-Remis gegen den FSV Altentreptow erwartet FCN-II-Coach René Strautz nun wieder einen „Dreier“ von seiner Truppe.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung