Auswärtspleite:

TSG II verteilt Nikolaus-Geschenke

Fußball-Verbandsliga: In der ersten Hälfte hielten sich die Neustrelitzer noch schadlos beim Rostocker FC. Nach dem Seitenwechsel wurden zwei Fehler dann eiskalt bestraft.

Für das Team von Trainer André Schröder gab's in Rostock nichts zu holen.
Matthias Schütt Für das Team von Trainer André Schröder gab's in Rostock nichts zu holen.

Mit null Punkten sind die Verbandsliga-Kicker der TSG Neustrelitz II am Sonntag vom Auswärtsspiel beim Rostocker FC 95 heimgekehrt. Durch zwei Treffer in der zweiten Halbzeit verlor der Aufsteiger am Ende mit 0:2 (0:2). „Bis zum Zeitpunkt der Gegentore haben wir gut gekämpft und verteidigt“, sagte TSG-II-Coach André Schröder nach der Partie. Damit warten die Residenzstädter seit knapp einem Monat auf einen „Dreier“ und stehen mit 19 Zählern auf Rang neun.

In einem mittelmäßigen Spiel sahen die knapp 70 Zuschauer kaum Chancen auf beiden Seiten. Somit ging es torlos nach 45 Minuten in die Pause. Nach der Halbzeit kamen die TSG-II-Kicker mit mehr Dampf aus der Kabine, belohnten sich aber für ihre Leistung nicht. Stattdessen wurden am Nikolaustag Geschenke verteilt. Nach einer Ecke herrschte keine Zuordnung im TSG-II-Strafraum. RFC-Kicker Tobias Kirschnik sagte Danke und köpfte zum 1:0 (72.) ein.

Nur acht Minuten später folgte die Vorentscheidung. Nach einem Ballverlust konterten die Hansestädter schnell und nach einer Hereingabe in den TSG-II-Strafraum brauchte der Rostocker Oliver Riechert seinen Fuß nur noch zum 2:0-Endstand hinhalten. „Einige Spieler merken langsam, dass man in der Verbandsliga 100 Prozent geben muss. An jedem Wochenende“, sagte Übungsleiter Schröder.

TSG Neustrelitz II: Nethe - Kaul, Rübling, Ahrndt, Runge, Richter, Proetel, Kurzweil, Gerasch, Podgorny (69. Engel), Bilyant (14. Schiller)

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung