Vorbereitung mal anders:

Victoria-Kicker ackern im Fitnesscamp

Um die Kondition seiner Schützlinge auf Vordermann zu bringen, ist Trainer Marcel Friese ungewöhnliche Wege gegangen.

Bei einem Steigerungslauf den Berg hoch stießen die SpVgg-Kicker an ihre Leistungsgrenzen.
Matthias Schütt Bei einem Steigerungslauf den Berg hoch stießen die SpVgg-Kicker an ihre Leistungsgrenzen.

Ohne Trainingsfleiß keinen Preis. Und ohne Trainingsschweiß erst recht nicht. Oder besser gesagt: Ohne Fleiß und Schweiß keine Saisonpunkte. Dies haben zum Vorbereitungsstart auch die Landesklasse-Kicker von der SpVgg Victoria Neustrelitz gemerkt. Immerhin hatte sich SpVgg-Coach Marcel Friese gleich zum Auftakt jede Menge einfallen lassen und eine Art Fitnesscamp mit seinen Spielern veranstaltet. „Die Spieler waren am Ende k.o und müde. Das zeigt, dass sie was gemacht und sich reingehangen haben. Ich bin zufrieden mit den Übungen“, sagte SpVgg-Trainer Marcel Friese nach den ersten Trainingseinheiten in der laufenden Vorbereitung.

Denn vor allem den Fitnesszustand seiner Spieler monierte der Neustrelitzer Coach nach der Hinrunde, die die SpVgg-Mannschaft auf Rang zehn mit 17 Punkten abschloss. „Wir haben in der Hinrunde in der zweiten Halbzeit zu oft nachgelassen und Punkte liegen gelassen. Daran müssen und werden wir arbeiten“, so Marcel Friese.

Nach einem einstündigen Training am Freitagabend mit Lauf- und Spieleinheiten standen einen Tag später fast fünf Stunden Koordinationsübungen auf dem Programm. Nach langen Läufen gab es als Zugabe noch einen großen Kraftkreis mit Übungen wie „Hau den Lukas“ sowie einen Steigerungslauf am Berg und zum Abschluss Fußball-Biathlon. „Auch in der weiteren Vorbereitung wird es bei uns heißen: Kondition mit Ball“, sagte Friese, der neben dem Trainingsbetrieb noch drei Testspiele auf dem Vorbereitungsplan hat. Die Neustrelitzer proben gegen den SV Siedenbollentin (13. Februar), Viktoria Salow (20. Februar) und den MSV Priepert (27. Februar).