Start im Punktekampf:

Aufsteiger gleich mit Handicap

Die Ueckermünder Frauen-Mannschaft beginnt am Sonntag am hohen Netz die neue Saison.

Die Volleyballfrauen von Einheit Ueckermünde starten am Sonntag als Aufsteiger in die Verbandsligasaison.
Archiv Die Volleyballfrauen von Einheit Ueckermünde starten am Sonntag als Aufsteiger in die Verbandsligasaison.

Am kommenden Sonntag wird es ernst für den Aufsteiger. Dann bestreiten die Einheit-Volleyballerinnen in der Verbandsliga ihr erstes Dreierturnier. In der Viertorestädter Sporthalle Ost 1 treffen die Damen vom Haff auf den Bad Doberaner SV und den SC Neubrandenburg. Gegen 11.30 soll der Klassiker steigen: SCN gegen Einheit.

Vorfreude auch bei Gerhard Bastke. "Wir sind mächtig stolz auf die Frauen, dass sie den Sprung in die höchste Spielklasse des Landes geschafft haben", sagte der Volleyball-Abteilungsleiter. "Und es kann für uns auch nur ein Ziel geben - den Klassenerhalt." Bastke schickt ein gut gemischtes Team aufs Parkett. "Es ist eine Mischung aus jüngeren und älteren Spielerinnen, die aber sehr gut harmonieren und sich auch überhaupt sehr gut verstehen." Leider geht der Neuling gleich mit einem großen Handicap in den Kampf um Sätze und Punkte. Hauptangreiferin Christin Chappuzeau verletzte sich beim Training schwer und wird nach dem Kreuzbandriss die komplette Saison ausfallen. "Trotzdem fahren wir optimistisch nach Neubrandenburg", so Bastke.

Auch der Gegner zeigt sich gut gerüstet. "Wir haben uns ein starkes Team zusammengefummelt", erklärte Torsten Sykora, Trainer der Verbandsligafrauen vom SCN. "Das ist auf jeden Fall ein besserer Kader als in der vergangenen Spielzeit - qualitativ und in der Breite." Vor den eigenen Fans habe man sich zwei Siege vorgenommen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung