Fußball:

Oberligist TSV Greif will vier neue Spieler

Am kommenden Montag startet Oberligist Torgelower SV Greif in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Der Fußballverein will sich vor allem in der Offensive verstärken.

Stürmer Dominik Plaza (am Ball, gegen Hansa Rostock) hat den Verein verlassen.
Thomas Krause Stürmer Dominik Plaza (am Ball, gegen Hansa Rostock) hat den Verein verlassen.

Das dürfte ein ziemliches Sprachwirrwarr werden, wenn der Torgelower SV Greif am kommenden Montag in die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Oberliga einsteigt. Acht bis neun Probespieler aus Polen, Tschechien, Bulgarien und Deutschland sollen sich in den nächsten Tagen in der Gießerei-Arena für einen Vertrag bei den Vorpommern empfehlen.

Trainer Tomasz Grzegorczyk hat dabei vor allem Angriffsspieler im Visier, denn in der Offensive hakt es gewaltig beim TSV Greif. In den 15 Hinrundenpartien haben die Greifen lediglich 16 Tore erzielt und stehen damit zurecht im Tabellenkeller. „Wir haben ja ganz guten Fußball gespielt und in der Abwehr sicher gestanden, aber wir lassen einfach zu viele Chancen liegen“, sagt der Trainer. Tobias Lindner erfüllte zwar halbwegs die Erwartungen, doch auch der Ex-Cottbusser traf nur zweimal. Als Fehlgriff entpuppte sich Dominik Plaza: Den Null-Tore-Stürmer aus Polen hat der TSV Greif in der Winterpause wieder abgegeben. Den Verein verlassen hat aus persönlichen und beruflichen Gründen zudem Danilo Hamm.

Bei der Suche nach Verstärkungen setzen die Vereinsverantwortlichen in erster Linie auf deutsche Fußballer. „Wir sind ein deutscher Verein, aber wir wissen auch, dass es schwer ist, solche Spieler zu bekommen. Denn unsere finanziellen Mittel sind begrenzt“, sagt Grzegorczyk. Der erste Neue ist allerdings ein Pole: Marcin Markiewicz kehrt zurück zum TSV Greif. Der einstige Publikumsliebling stand zuletzt beim Oberligisten 1. FC Neubrandenburg zwischen den Pfosten. „Marcin hatte seine beste Zeit hier in Torgelow, er soll René Hartleib Konkurrenz machen. Wir haben damit auf jeden Fall zwei gute Torhüter“, sagt Grzegorzyk.

Wegen der vielen Probanden hat Daniel Pankau, sportlicher Leiter beim TSV Greif, auch ungewohnt viele Testspielgegner verpflichtet. Insgesamt zehn Vorbereitungsspiele absolvieren die Greifen bis zum Rückrundenstart am 2. März gegen Altlüdersdorf. „Wir brauchen diese Spiele aber nicht nur, um die Probespieler zu sehen. Wir wollen auch einiges am System ändern, den einen oder anderen Spieler auf einer anderen Position probieren. Jeder wird dabei seine Chance bekommen“, sagt der Verantwortliche. Drei, vier Neue will der Club in der Winterpause verpflichten. „Unser Kader ist mit derzeit 16 Spielern einfach zu klein“, sagt Tomasz Grzegorczyk.

Den ersten Test absolvieren die Torgelower am 19. Januar ab 11 Uhr beim polnischen Zweitligisten Blekitni Stargard. Zudem geht es in der Vorbereitung in der heimischen Gießerei-Arena gegen die Regionalligisten TSG Neustrelitz (22. Januar, 18.30 Uhr) und SV Babelsberg (8. Februar, 13 Uhr).

Die weiteren Testspiel-Gegner: 25. Januar: bei Drawa Drawsko (13 Uhr), 29. Januar: Hutnik Szczecin (18 Uhr in Torgelow), 1. Februar: beim 1. FC Magdeburg (14 Uhr), 5. Februar: beim TSV Friedland (18 Uhr), 12. Februar: gegen 1. FC Neubrandenburg II (18.30 Uhr in Torgelow), 15. Februar: SV Waren (13 Uhr in Torgelow), 19. Februar (18 Uhr bei Stal Szczecin).

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung