Fußball-Landesliga:

PFV ist krasser Außenseiter

In der Landesliga stehen die Pasewalker vor einer ganz schweren Aufgabe, sie treten in Neustrelitz an.

Die Pasewalker um Kamil Wronka (rechts) spielen in Neustrelitz.
Thomas Krause Die Pasewalker um Kamil Wronka (rechts) spielen in Neustrelitz.

Am 5. Spieltag in der Fußball-Landesliga steht der Pasewalker FV vor der wohl schwersten Aufgabe. Der PFV spielt bei der Neustrelitzer Reserve.

FSV Einheit Ueckermünde - Gnoiener SV (Samstag 14 Uhr): Die bislang noch verlustpunktfreien Haffstädter nehmen den Kontrahenten sehr ernst. „Für mich zählt Gnoien zu den Spitzenteams, auch wenn sie schon zweimal verloren haben. Für mich gehören sie unter die ersten Drei der Liga“, sagt Trainer Thorsten Bergin.

Im vergangenen Jahr setzte sich Einheit dort zwar durch, aber: „Wenn man ehrlich ist, war Gnoien da schon die bessere Truppe.“ Klar sei aber auch: „Wir haben ein Heimspiel, und das wollen wir natürlich gewinnen“, sagt der Trainer, der von seinen Jungs endlich mal wieder einen überzeugenden Heimauftritt erwartet.

Penkuner SV - SV Jahn Neuenkirchen (Samstag 14 Uhr:): Mit einem Sieg wollen die Penkuner ihren Platz in der Spitze festigen. Gegen den feschen Aufsteiger erwartet Trainer Mario Hopp allerdings eine heikle Aufgabe. „Ich schätze die Mannschaft als sehr stark ein und denke, dass sie sich bisher etwas unter Wert verkauft hat.“ Dennnoch wollen die Hausherren ihre weiße Heimweste wahren. Zweimal traten die Hopp-Fußballer bislang vor eigenem Publikum an, zweimal gewannen sie.

TSG Neustrelitz II - Pasewalker FV (Samstag 14 Uhr): Vor der heikelsten Aufgabe des ersten Saisonabschnitts stehen die Pasewalker bei der TSG-Regionalliga-Reserve. Die TSG-Truppe um Trainer André Schröder hat bisher alle vier Partien gewinnen und ist dabei sogar ohne Gegentor geblieben.

Und der Gegner ist heiß: „Wir haben in der letzten Saison einige Teams unterschätzt und Punkte liegengelassen. Das soll uns dieses Jahr nicht passieren“, sagt Schröder. Offen ist der Einsatz von Akteuren aus der Regionalliga-Elf der TSG Neustrelitz, die erst am Sonntag spielt.

Blau-Weiß Greifswald - FC Einheit Strasburg (Sonntag 14 Uhr): Die Spiele gegen Neustrelitz II und am Sonntag bei Blau-Weiß Greifswald hat Trainer René Schilling als richtungsweisend ausgegeben. Gegen die TSG-Reserve verlor der FCE trotz starker Leistung mit 0:1, sollte es am Sonntag erneut eine Niederlage geben, dürften sich die Strasburger darauf einrichten, länger im Ligakeller verbleiben zu müssen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung