Fußball:

Pommern Löcknitz lädt zum Budenzauber

In Löcknitz, Strasburg und Grimmen finden am Wochenende drei gut besetzte Hallenturniere statt. Der Auftakt wird am Freitag in Löcknitz vollzogen.

Reichlich Hallenfußball wird es an diesem Wochenende zu sehen geben.
Andy Bünning Reichlich Hallenfußball wird es an diesem Wochenende zu sehen geben.

Freunde des Hallenfußballs kommen an diesem Wochenende auf ihre Kosten. Gleich drei Turniere stehen in der vorpommerschen Region auf dem Programm.

Der Auftakt auf dem Parkett wird am Freitag in der Löcknitzer Randowhalle vollzogen. Dort richtet der VfB Pommern zum 14. Mal das Turnier um den Pommern-scn-Cup aus. Ab 18 Uhr kicken neben dem Veranstalter Oberligist Torgelower SV, Penkuner SV, Traktor Pentz, SV Rollwitz, der FC Vorwärts Drögeheide, Landesligist Pasewalker FV und der Penzliner SV um den Turniersieg. Als Favorit dürften die Torgelower anreisen. Das allerdings taten sie im Vorjahr auch, schieden dann jedoch im Halbfinale aus.

Den Pommern-SCN-Cup sicherte sich schließlich überraschend der Penkuner SV. Die Mannschaft um Trainer Mario Hopp hatte sich gegen die polnische Vertretung von LKS Ina Insko mit 5:0 durchgesetzt. Die Vorrundengruppen werden kurz vor Turnierbeginn ausgelost, kündigt Pommern-Geschäftsführer Sven Reinke an. Auch in diesem Jahr wird der prominenteste Akteur in der Randowhalle der Schiedsrichter sein. Fifa-Schiri-Assistent Markus Häcker wird die Partien auf dem Parkett leiten.

Am Sonnabend geht der Budenzauber in Strasburg weiter. In der Max-Schmeling-Halle spielen acht Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg bei der 35. Auflage des Neujahrsturniers um den Pokal des Bürgermeisters. Ab 14 Uhr geht es zunächst in zwei Vorrundenstaffeln um den Einzug in die K.O.-Runde. Die Gruppen wurden während des Vereinsfestes bereits ausgelost: Staffel 1: VFC Anklam, Victoria Templin, Rot-Weiß Prenzlau, Einheit Strasburg; Staffel 2: TSV Friedland, Schönower SV, SV Chemnitz, SV Traktor Wilsickow. Pokalverteidiger ist der SV Victoria Templin, der sich vor zwölf Monaten im Finale gegen den Verbandsligisten VFC Anklam durchsetzte. Nach Angaben von Vorstandsmitglied Tom Wasserstrahl öffnet die Schmeling-Halle bereits um 13 Uhr.

Am Sonntag steigt dann in Grimmen das siebte Hallenturnier um den Handelshof-Vorpommern-Cup. Gastgeber Grimmener SV hat eine gut besetzte Veranstaltung zu bieten. Außer dem Gastgeber sind die Verbandsligisten Pommern Stralsund und FSV Bentwisch, Landesliga-Spitzenreiter FSV Einheit Ueckermünde, SV 90 Görmin, der SV Kandelin, der PSV Ribnitz-Damgarten und Titelverteidiger Tribseeser SV dabei. Tribsees hatte sich im Vorjahr im Finale gegen Einheit Ueckermünde im Neunmeterschießen mit 3:2 durchgesetzt. Stürmer Adam Celeban war damals mit sechs Treffern bester Torjäger.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung