Fußball-Landesklasse:

Pommern will schwarze Serie beenden

In der Landesklasse II steigt in Löcknitz das Derby zwischen Gastgeber Pommern und Ferdinandshof.

Als verschworene Truppe müssen sich die Leopoldshagener gegen Salow präsentieren.
Thomas Krause Als verschworene Truppe müssen sich die Leopoldshagener gegen Salow präsentieren.

Können die Landesklasse-Fußballer des VfB Pommern Löcknitz ihre Negativserie beenden? Dreimal in Folge haben die Männer um Spielertrainer Marek Zuk zuletzt verloren.

Im Derby gegen Grün-Weiß Ferdinandshof soll endlich mal wieder ein dreifacher Punktgewinn her. In der Tabelle sind die Löcknitzer trotz der miesen Serie derzeit immer noch das beste Team aus der Uecker-Randow-Region. Mit einem Sieg würden die Grün-Weißen allerdings vorbeiziehen. Anstoß ist heute um 14 Uhr.

Offenbar die Kurve bekommen haben die Eggesiner. Nach dem misslungenen Saisonstart feierte die Elf von Trainer Lars Grösch zuletzt zwei Siege gegen Spitzenteams der Liga. In der Meisterschaft gewann Motor 2:1 bei Hanse Neubrandenburg; im Pokal folgte ein 3:1 gegen Viktoria Salow.

Gegen den FSV Reinberg sind die Randowstädter heute aber in der Favoritenrolle; Trainer Grösch ist vor der Partie vor allem als Psychologe gefragt. Die Partie beginnt um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Stettiner Straße.

Eine schwere Aufgabe hat indes der TSV Blau-Weiß Leopoldshagen zu lösen. Der momentane Vorletzte hat den Staffel-Dritten Viktoria Salow zu Gast, dürfte aber zumindest mit einem Teilerfolg liebäugeln.

Entscheidend wird sein, inwieweit die Blau-Weißen die Kreise der Salower Torjäger Ronny Kuhnwald (8 Treffer) und Rico Baron (7) einengen können. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung