Tischtennis UER:

Rotation Pasewalk zeigt große Moral an der Platte

In der Tischtennis-Kreisliga gibt es eine Reihe spannender Begegnungen. Strasburg dominiert wieder.

Die Ueckermünder um Anh Tuan Trinh gehören in der Kreisliga auch in dieser Saison zum Favoritenkreis. Foto: Thomas Krause
Die Ueckermünder um Anh Tuan Trinh gehören in der Kreisliga auch in dieser Saison zum Favoritenkreis. Foto: Thomas Krause

Kreismeister gegen Aufsteiger war die Konstellation im Spiel der Tischtennis-Kreisliga Süd zwischen dem Strasburger SV und dem Boocker SV II. Der Favorit SSV trat in Bestbesetzung an und setzte sich locker 10:0 durch.

Am zweiten Spieltag untermauerter auch der SV Einheit Ueckermünde seine Ambitionen auf den Staffelsieg. Beim Penkuner SV II gewannen die Haffstädter mühelos mit 10:1. Auch das Satzverhältnis von 32:7 Sätzen spricht Bände. Erst beim Stand von 6:0 gelang Penkun durch Hantke der Ehrenpunkt.

Einen wechselvollen Verlauf nahm die Begegnung Boocker SV gegen Rotation Pasewalk. Boock musste dabei auf seine Nr. 1 Schoth verzichten. Boock hielt die Partie bis 3:4 offen. Dann legten die Boocker mit vier Siegen in Folge einen beachtlichen Zwischenspurt hin.

Doch diese 7:4-Führung rüttelte alle Pasewalker wach. Mit sechs Erfolgen in Serie drehten sie das Ergebnis und gewannen letztlich mit 10:7. Stärkster Spieler war Vogler mit 3,5 Punkten. Gleiches erreichte Jahnke beim Gastgeber.

In der Kreisklasse Süd stand der 3. Spieltag auf dem Programm. Einheit Ueckermünde II setzte sich in eigener Halle gegen den TTV Löcknitz mit 10:4 durch. Bis zum Stand von 7:4 war es eine ausgeglichene Begegnung. Dann zündete der Hausherr den finalen Spurt. Beim Sieger holten Brüsch und Podratz je 3,5 Punkte. Für Löcknitz war Hermenau zweimal erfolgreich.

Rotation Pasewalk III gewann indes im Vereinsderby gegen Rotation V mühelos mit 10:0. Auch im Mittelfeld der Tabelle gibt es spannende Positionskämpfe. Rotation Pasewalk IV und der TSV Leopoldshagen II trennten sich 9:9.

Pasewalk lag schon mit 9:7 in Führung. Die Gäste bewiesen aber Kampfgeist und gewannen die letzten beiden Einzel. Sündermann war mit 3,5 Punkten stärkster Pasewalker. Guderjahn gewann für „Leo“ drei Einzel. Der TTV Löcknitz II unterlag gegen den Boocker SV III mit 6:10. Beim Stand von 3:2 erzwangen die Gäste aus Boock mit vier Siegen in Folge eine Vorentscheidung. Beim Gastgeber war Sümnik mit zwei Siegen bester Mann. Für Boock III holte Zimmermann vier Siege.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung