:

Gäste nutzen Abwehrfehler eiskalt aus

Am 12. Spieltag der Fußball-Kreisliga Westuckermark kommt der Gerswalder SV beim DSV Vietmannsdorf zu einem ungefährdeten Erfolg. Sie gewinnen 4:0.

Denny Hartmann (rechts), hier im Zweikampf mit Alexander Peter, konnte die Gerswalder Führung erzielen, musste dann aber verletzt ausscheiden.
Burkhard Bock Denny Hartmann (rechts), hier im Zweikampf mit Alexander Peter, konnte die Gerswalder Führung erzielen, musste dann aber verletzt ausscheiden.

Nach dem 5:0-Auswärtserfolg am vergangenen Spieltag beim Schlusslicht Schönermark hatten die Vietmannsdorfer eigentlich gedacht, dass der Knoten geplatzt sei. Doch gegen den Gerswalder SV fiel man schnell wieder auf den Boden der Tatsachen. Mit 4:0 verlor die Mannschaft.

In der ersten Halbzeit blies ihnen zudem der starke Wind noch ins Gesicht. Der Gastgeber fand eigentlich nie so richtig ins Spiel. Da auch die Gerswalder keine Bäume ausrissen, war es eine Partie, die keinen der wenigen Zuschauer erwärmte. Der Gerswalder Matthias Hanisch hatte die erste gute Möglichkeit, fand aber in Markus Müller seinen Meister. Der Nachschuss landete am Pfosten (9.).

Torwart Roloff hält ohne Mühe

Erst nach gut einer halben Stunde Spielzeit hatten die Gastgeber den Hauch einer Chance. Nach einem Einwurf von Oliver Zimmermann schoss Paul Klan auf das Tor. Doch Keeper Thomas Roloff hatte keine Mühe, den Schuss zu halten (29.). Ein wirklich schöner Spielzug der Gäste setzte dann die komplette Vietmannsdorfer Abwehr außer Gefecht. Matthias Hanisch erlief sich den Ball, scheiterte aber am herauskommenden Markus Müller (37.). Aber noch vor dem Pausenpfiff trafen die Gäste zweimal. Ein Freistoß, fast von der Mittellinie, flog in den Strafraum. Müller konnte den Ball nicht festhalten und Denny Hartmann stand goldrichtig, um den Ball zum 0:1 über die Torlinie zu befördern (42.). Nach einem Eckball agierte die Vietmannsdorfer Abwehr wieder nicht energisch genug und Christian Riesing erzielte das 0:2 (45.).

Bei den Vietmannsdorfern fehlt Bewegung

In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber dann etwas mehr Druck, fanden aber keine Linie. Die Bemühungen waren da, aber es fehlte einfach an spielerischen Mitteln. Teilweise war auch zu wenig Bewegung im Spielaufbau bei den Gastgebern.

Als dann Matthias Hanisch durch war und von Paul Klan im Strafraum gefoult wurde, hatte dieser großes Glück, dass er nur die gelbe Karte sah. Den fälligen Strafstoß nutzte Christian Engel zum 0:3 (56.). Der eingewechselte Danny Proß konnte dann sogar das 0:4 erzielen (63.).

Das gab den Gästen die endgültige Sicherheit. Vietmannsdorf suchte zwar immer wieder mit der Windunterstützung die Offensive, aber alles blieb ohne Erfolg. Sven Zimdars scheiterte noch am Pfosten (72.). Die Gäste gingen mit einem 4:0 als klarer Sieger vom Platz.

Der DSV Vietmannsdorf bleibt damit nach wie vor auf dem 13. Tabellenplatz, die Gerswalder Kicker klettern auf den siebenten Rang.