12. Spieltag Staffel Nord:

Viele Tabellennachbarn gehen sich aus dem Weg

In der Landesklasse Fußball, Staffel Nord, gilt es Sonnabend kein Spitzenspiel. Statistisch gesehen treffen dann die vermeintlich Stärkeren auf Schwächere. Dennoch ist aus regionaler Sicht Spannung zu erwarten.

Solche Situationen wollen die Gramzower Kicker morgen vermeiden, wenn sie bei Union klosterfelde antreten. Ihr Keeper Michael Schulz wird vom Grünower Matthias Manteufel überlaufen. Die Grünower wiederum bauen auf diese Taktik, wenn sie beim Schönower SV spielen.
Carola Voigt Solche Situationen wollen die Gramzower Kicker morgen vermeiden, wenn sie bei Union klosterfelde antreten. Ihr Keeper Michael Schulz wird vom Grünower Matthias Manteufel überlaufen. Die Grünower wiederum bauen auf diese Taktik, wenn sie beim Schönower SV spielen.

Erster gegen Elfter, Zweiter zu Gast beim Neunten, Dritter gegen den Dreizehnten – das sieht alles unspektakulär aus und sollten gemessen an den Tabellensituationen klare Angelegenheiten für die Favoriten sein. Wenn da nicht das Wörtchen „Wenn“ wäre. Denn Neunter gegen Zweiter, das heißt immerhin Schönower SV kontra Einheit Grünow. Und jene Einheit-Elf hat ja noch ein Nachholspiel zu bestreiten. Gewinnt sie beide Partien, wäre sie wieder dicht an den Zehdenickern dran, die momentan vier Zähler Vorsprung haben, aber morgen gegen die SG Mildenberg klar favorisiert sind. Und auch „3“ kontra „13“ ist mit Vorsicht zu genießen. Schließlich will der VfB Gramzow bei den bislang viel stärker spielenden Klosterfeldern gern einen Schritt rein ins Mittelfeld vollziehen.

Für den auf Lauerposition liegenden Angermünder FC (4.) ist die Auswärtshürde Fortuna Britz (7.) nicht zu unterschätzen. Schließlich ist die Fortuna-Elf in der Zwischenbilanz nur um zwei Zähler schwächer.

Besondere Aufmerksamkeit wird zwei Heimspielen der Uckermärker gelten. Eintracht Göritz möchte die „Rote Laterne“ gleich wieder abgeben, müsste dazu die Finowfurter Elf (10.) schlagen, was durchaus möglich erscheint. Um Leistungsstabilität ringt weiterhin Blau-Weiß Gartz (6.). Im Spiel gegen den Oranienburger FC II (14.) soll die ohnehin stärkste Offensiv-Bilanz in dieser Staffel (43 Treffer) aufpoliert werden. Aber Obacht, dem stehen 27 kassierte Treffer entgegen, was sonst nur auf Mannschaften ab Platz 13 zutrifft.

Ansetzungen, Landesklasse, Staffel Nord, Sonnabend, 14 Uhr: Klosterfelde – Gramzow (SR: Hebbe), Gartz – Oranienburg II (Schiller), Göritz – Finowfurt (Schabanowski), Britz – Angermünde (Bosharat), Schönow – Grünow (Heinze), Joachimsthal – Pinnow (Gernhard), Finow – Wandlitz (Dietrich), Zehdenick – Mildenberg (Ulbricht).