:

Zweiter Box-Abend begeistert

Der UBV 48 Schwedt präsentierte den Fans zum zweiten Mal einen gelungenen Mix aus Amateur- und Profikämpfen. Wenn auch nicht alle Wünsche aufgingen, der Kampfabend begeisterte die Zuschauer.

Die Cheerleader-Gruppen des UBV 48 unterhielten die Fans mit einem gelungenen Programm.
Carola Voigt Die Cheerleader-Gruppen des UBV 48 unterhielten die Fans mit einem gelungenen Programm.

Es sollte ein toller Jahresabschluss für den Schwedter UBV 48 werden. Nachdem die erste Veranstaltung im Oktober ein voller Erfolg war, wollte man noch im alten Jahr den vielen Box-Anhängern aus der Uckermark mit Teil zwei einen weiteren Höhepunkt bieten.

Krankheits- und verletzungsbedingte Absagen stellten die Organisatoren um Ernst Urban immer wieder vor Probleme. Am Ende erlebten die zahlreichen Zuschauer aber einen tollen Kampfabend. Auch wenn eine Stunde vor Beginn ein Boxer aus Demmin noch absagte und die Ansetzungen neu zusammengestellt werden mussten. In einem gelungenen Rahmenprogramm, das vor allem die Cheerleader-Gruppen des UBV gestalteten, wurde der frisch gewählte Vorstand vorgestellt sowie mit Emil Jabs, Andre Berzukov und Christian Weizel drei junge Sportler an die Eliteschule in Frankfurt/Oder verabschiedet sowie die drei Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften, Dennis Weber (Gold), Rafael Piralliev (Silber) und Jeremy Gonschorek (Bronze), geehrt.

Auch ein Treffenalter Bekannter

Im ersten Kampf standen sich die beiden deutschen Vizemeister von 2012, German Jabs vom UBV 48 Schwedt und Samat Machmudow aus Berlin, gegenüber. German ließ seinem Gegner von Anfang an keine Chance und siegte klar nach Punkten. Im zweiten Kampf boxte der aus vielen Ligabegegnungen für Schwedt bekannte Artjom Daschjan gegen Edonis Begiri aus Berlin. Daschjan mühte sich sehr, fand aber keine Mittel, um seinen Gegner zu stellen. In einem schlagstarken Duell gewann der Berliner einstimmig nach Punkten. In einem echtem Schwergewichtskampf hieß es dann Eric Brechlin aus Babelsberg gegen Dennis Lewandowski aus Greifswald. Auch zwei alte Bekannte, die für den UBV 48 Ligapunkte erkämpften. Am Ende gewann Brechlin knapp nach Punkten.

Im Amateur-Hauptkampf war Roy Baumann gegen den nicht angereisten Demminer Boxer angesetzt. Mit Marcus Finke aus Döbeln bekam Roy dann einen unbequemen Gegner mit dem er in der ersten Runde so seine Schwierigkeiten hatte. Beide Boxer versuchten mit ihrer großen Reichweite zu Punkten. Ab der zweiten Runde drehte Roy den Kampf zu seinen Gunsten und entschied in Runde drei mit ein paar klaren Treffern das Duell für sich.

Dann kamen die Profis. Im Schwergewicht über vier Runden standen sich Tobias Heise aus Zschopau und Nang Koge aus Berlin gegenüber. Im intensiv geführten Gefecht kamen beide schon in der zweiten Runde an ihre konditionellen Grenzen. Heise gewann in Runde vier durch Abbruch. Im zweiten Kampf über sechs Runden trafen mit Marcel Schneider aus Leipzig und Puyan Etessani aus Berlin zwei schlagstarke Boxer aufeiander. Der Berliner übernahm von Anfang an die Kontrolle und boxte seinen Gegner taktisch aus. In der sechsten Runde hatte der Ringrichter ein Einsehen und brach den Kampf wegen Überlegenheit ab.

Der Höhepunkt: Im abschließenden Hauptkampf boxte Christoph Woditschka aus Schwedt gegen Muskin Bogancow aus Berlin. Wieder betreut von Ex Europameister Danilo Häußler traf „Woddi“ auf einen unbekannten, unerfahrenen Gegner – laut Statistik. In Runde eins versuchte „Woddi“ seinen Gegner unter Druck zu setzen und landete einige Treffer. Der Gegner blieb unbeeindruckt, traf aber seinerseits und beendete den Kampf nach 2:20 mit einem Niederschlag. Ein unerwartet schnelles Ende für einen erneut tollen Abend, der sicher 2014 seine Fortsetzung finden wird.