Landesliga Handball Männer:

Berolina-Männer spielen sich in einen wahren Torrausch

Der Tabellenführer der Handball-Landesliga aus Lychen spielte Motor Hennigsdorf fast an die Wand. Jeder Feldspieler war am Trefferreigen beteiligt.

Nico Schween beim Torwurf. Er blieb mit dem SV Berolina Lychen durch den klaren Sieg gegen Hennigsdorf weiter ungeschlagen.
Burkhard Bock Nico Schween beim Torwurf. Er blieb mit dem SV Berolina Lychen durch den klaren Sieg gegen Hennigsdorf weiter ungeschlagen.

Das erste Punktspiel in der Rückrunde der Handball-Landesliga Nord zwischen Berolina Lychen und Motor Hennigsdorf II wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Gastgeber.

Nach der schnellen 7:1-Führung des SV Berolina Lychen dominierte die Mannschaft auch bis zum Ende der Partie klar. Dennoch gaben sich die jungen Gegner nie auf. Doch gegen die kompakte Lychener Abwehr kamen sie nur selten an. Schon zur Halbzeit führte Berolina 22:16. Der Lychener Trainer Tobias Schween hatte einen geruhsamen Abend und registrierte, dass seine Mannschaft in Halbzeit zwei die Führung stetig ausbaute. In der Abwehr stark und kompakt, wurden die Bälle abgefangen und schnelle Gegenangriffe gestartet. Zum Spielende hin fieberten die Zuschauer dem 50. Treffer entgegen. Der gelang aber nicht, Berolina Lychen gewann 48:26. Das Team aus Lychen bleibt nach dieser Partie ohne Punktverlust (20:0) Spitzenreiter.