:

Beim Cross gehen die Urkunden aus

Mehr Teilnehmer als erwartet sind beim Karpiner Herbstcross am Start gewesen. Es war die dritte Station der vorpommerschen Cross-Serie.

Fast 60 Frauen und Männer gingen im Erwachsenenbereich in Eggesin an die Startlinie.
Hartmut Fründt Fast 60 Frauen und Männer gingen im Erwachsenenbereich in Eggesin an die Startlinie.

So etwas hat Rita Fründt in ihrer langjährigen Funktion als Wettkampfleiterin auch noch nicht erlebt. Weil der Ansturm beim Karpiner Herbstcross – dritte Station der vorpommerschen Cross-Serie 2014 – dermaßen groß war, musste Gastgeber SVG Eggesin noch etliche Urkunden nachordern.

„Wir hatten mit etwa 120 Startern gerechnet“, erzählte sie. Doch am Ende gingen mehr als 150 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer aus 20 Vereinen auf die verschiedenen Strecken und bescherten der SVG Eggesin somit einen neuen Teilnehmerrekord. So musste ihr Mann Hartmut fix nach Hause fahren, um noch Urkunden zu holen.

„Wir freuen uns natürlich riesig, so viele Läufer waren bei unserem Cross noch nie“, sagte die Wettkampfleiterin. Vor allem im Nachwuchsbereich war der Andrang wie schon bei den Cross-Läufen in Ueckermünde und Torgelow groß. Von den 154 Läufern waren 98 Kinder und Jugendliche. „Das sind schöne Zahlen, die uns für die Zukunft hoffnungsvoll stimmen“, meinte denn auch Leichtathletik-Kreischef Eckhard Molenda.

Die kleinen Crossläufer gingen mit großem Ehrgeiz auf die Strecken, kämpften um jede Sekunde. Bei den Kleinsten, die eine 600-Meter-Runde liefen, waren erneut Mathilda Leifels (W7, TSV Friedland, 2:42 Min.) und der Löcknitzer Niels Kriesel (M7, 2:28) die Schnellsten. Auf der 1,3-Kilometer-Distanz gingen die Gesamtsiege an Sarah Kundschaft (W9, 5:49) vom Gastgeberverein sowie an Kevin Wilhelm vom TSV Friedland (M11) und Pepe Femerling vom SV Turbine Neubrandenburg (M10), die zeitgleich in 5:43 ins Ziel rannten.

Dominik Rau vom 1. LAV Torgelow (M14, 11:10) und Anika Schmidt aus Friedland (W14, 12:16) waren die Besten über 2,6 Kilometer. Über 3,9 Kilometer holten sich Lucy Echevarria vom SV Fortuna Schmölln (WJB, 22:03) und der Eggesiner Lokalmatador Uwe Kleinschmidt (MJB, 13:53) den Sieg.

Im Hauptlauf der Damen (5,6 km) gab es einen Prenzlauer Erfolg: Christin Ehrke (W50) vom TSV 62 gewann in 24:27 vor Margrit Brüssow (W40, Motor Wolgast, 26:58) und Kerstin Braun vom 1. LAV Torgelow (W45, 27:10).

Der Hauptlauf der Männer ging über 10,4 Kilometer, und da blieben drei Athleten unter der 40-Minuten-Grenze. Der Torgelower Sven Lorenz (M30) dominierte in 37:14, gefolgt von den beiden Greifswaldern Daniel Hingst (M20, 39:15) und Alexander Au (M20, 39:27).

Der nächste Crosslauf findet am 15. November in Jatznick statt. Dort ist der
SV scn energy Torgelow Gastgeber des 10. Waldlaufes. Der Wettkampf in der Gemeinde an der B 109 gilt wegen seines Profils als besonders schwer. Zum Abschluss geht es am 29. November im Anklamer Stadtwald um Punkte in der vorpommerschen Cross-Serie. Start ist jeweils um 10 Uhr.