Hallenfußball:

Budenzauber in Löcknitz: Greifen mit Glück zum Hallentriumph

Mehr als 300 Zuschauer haben das Hallenturnier des VfB Pommern Löcknitz verfolgt. Oberligist Torgelow wird in der Randowhalle seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt das Finale.

Penkuns Maciej Bednarek und Torgelows Robert Lorenz (rechts) kämpfen um den Ball  
Thomas Krause Penkuns Maciej Bednarek und Torgelows Robert Lorenz (rechts) kämpfen um den Ball  

Das dürfte die Verantwortlichen des VfB Pommern Löcknitz gefreut haben. Mehr als 350 Zuschauer haben das Hallenturnier um den 13. Pommern-scn-Cup verfolgt und dabei in der ausverkauften Randowhalle teilweise ansehnliche Fußballkost geboten bekommen. „Wir wären als Gastgeber natürlich gern ins Halbfinale gekommen. Aber es war trotzdem wieder ein schönes Turnier mit sehr guter Stimmung auf den Zuschauerrängen“, sagte Pommern-Geschäftsführer Sven Reinke.

Den 13. Pommern-scn-Pokal holte sich schließlich der Favorit: In einem an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Finale setzte sich Oberligist Torgelower SV Greif gegen Landesliga-Vertreter Penkuner SV mit 5:4 im Neunmeterschießen durch. Bereits in der regulären Spielzeit hatten sich beide Teams beim 5:5 einen offenen Schlagabtausch geliefert. 

Zunächst wurden in zwölf Vorrundenspielen in zwei Staffeln die Halbfinalisten ermittelt. In der Gruppe I erreichten der Torgelower SV und der Penkuner SV als Zweiter die K.O-Runde. Den direkten Vergleich gewann Torgelow mit 2:1. Robert Lorenz traf kurz vor dem Ende zum Siegtreffer.

Tabelle: 1. Torgelower SV 7 Punkte/9:4 Tore; 2. Penkuner SV 6/8:6; 3. Paswalker FV 2/8:10; 4. Traktor Pentz 1/5:10.

In Staffel II waren Landesklasse-Vertreter Penzliner SV mit drei Siegen und überraschend Kreisoberligist SV Rollwitz weitergekommen. Die Rollwitzer schickten Gastgeber VfB Pommern Löcknitz mit einem 2:1 in die Trostrunde.

Tabelle: 1. Penzliner SV 9/10:6; 2. SV Rollwitz 4/6:6; 3. Pommern Löcknitz 3/3:6; 4. Vorwärts Drögeheide 1/4:9.

In den Halbfinalspielen hatte sich der Penkuner SV mit 3:1 gegen den Penzliner SV behauptet. Die Torgelower zogen mit dem 4:0 gegen den SV Rollwitz mühelos ins Finale ein. Die tapferen Rollwitzer waren anschließend auch im Spiel um Platz drei chancenlos: Gegen Penzlin hieß es 2:9. Bei den Fußballern aus der Müritzregion überragte vor allem Oliver Kowal. Für viele Zuschauer war der Mann mit der Nummer 10 der beste Kicker auf dem Parkett der Randowhalle.

Die weiteren Platzierungsspiele: um Platz 5: VfB Pommern Löcknitz - Pasewalker FV 4:3; um Platz 7: Traktor Pentz - FC Vorwärts Drögeheide 2:4. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung