Leichtathletik:

Cross-Serie: Rekordmarke in Sicht

In Anklam geht am Samstag die vorpommersche Cross-Serie zu Ende. Vor dem letzten Rennen ist schon klar: Die Laufveranstaltung mit ihren fünf Wettkämpfen ist beliebter denn je.

In Anklam (hier der Start im Vorjahr) geht am Samstag die Cross-Serie 2014 in Vorpommern zu Ende.
Stefan Justa In Anklam (hier der Start im Vorjahr) geht am Samstag die Cross-Serie 2014 in Vorpommern zu Ende.

Es fehlen nicht einmal mehr 70 Starter, dann wäre die neue Rekordmarke perfekt. Da aber davon auszugehen ist, dass am Samstag beim Anklamer Herbstlauf erneut um die 100 Sportler dabei sein werden, dürfte schon vor dem letzten Wettkampf der vorpommerschen Cross-Serie feststehen: Es wird einen neuen Teilnehmerrekord geben. Und erstmals dürfte auch die 700er-Marke fallen.

Der alte Rekord stammt aus dem Vorjahr, als insgesamt 673 Aktive bei den fünf Cross-Rennen in Ueckermünde, Eggesin, Jatznick, Torgelow und Anklam ihre Runden drehten. Vor dem Abschlusslauf 2014 im Anklamer Stadtwald hat der Veranstalter bereits 618 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer registrieren können.

„Das ist Wahnsinn, wir freuen uns riesig“, sagt Eckhard Molenda vom Leichtathletik-Kreisverband. Vor allem im Nachwuchsbereich schnellten die Teilnehmerzahlen steil nach oben – von wegen, Kinder wollen nicht laufen! „Dass die Kinder keine Lust am Laufen haben sollen, können wir wirklich nicht behaupten“, sagt er.

Respekt und Lob zollt Molenda dabei in erster Linie den kleinen Leichtathletikvereinen aus Eggesin und Friedland, die bei den bisherigen Wettkämpfen immer mit einer großen Mannschaft anreisten. Während die Nachwuchsläufer aus der Randowstadt logischerweise Stammgäste bei den Crossläufen sind, haben die jungen Athleten des TSV die Uecker-Randow-Region offenbar für sich als Laufziel entdeckt. „Dass in diesem Jahr so viele Kinder dabei waren, ist ein gutes Zeichen für den Laufsport hier“, meint Eckhard Molenda.

Rekordfelder hat es bei der 14. Auflage der vorpommerschen Cross-Serie diesmal zum Auftakt in Ueckermünde, in Eggesin und Jatznick gegeben. Beim Cross Torgelow, der bei Dauerregen ausgetragen wurde, waren 121 Läufer vertreten. „Diese super Zahlen sind für uns auch ein Beleg dafür, dass die Laufserie nach wie vor beliebt ist“, sagt Eckhard Molenda.

Die vorpommersche Cross-Serie, die einzige dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern, wurde erstmals 2001 ausgetragen, damals noch mit drei Wettkämpfen. Mittlerweile gibt es fünf Cross-Rennen. Läufer, die mindestens zweimal gestartet sind, kommen in die Endwertung.

Der Anklamer Herbstcross bildet seit Jahren den Abschluss der Serie. Gastgeber dort ist der BSV Anklam, Start ist um 10 Uhr im Stadtwald.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung