Fußball-Landespokal:

Cupsieg in Torgelow: TSG quält sich ins Viertelfinale

Eine Halbzeit lang waren die Torgelower Verbandsliga-Fußballer besser als die Regionalliga-Kicker aus Neustrelitz. Am Ende hat dies aber nicht gereicht, um im Landespokal weiterzukommen.

Matthias Zeugner (rechts, im Duell mit Marcin Mista) schoss den entscheidenden Treffer für Neustrelitz.
Andy Bünning Matthias Zeugner (rechts, im Duell mit Marcin Mista) schoss den entscheidenden Treffer für Neustrelitz.

Die Überraschung ist ausgeblieben: Eine Halbzeit durfte Fußball-Torgelow vom Viertelfinale um den Landespokal träumen, am Ende setzte sich der Top-Favorit durch. Regionalligist TSG Neustrelitz quälte sich allerdings mit dem knappen 2:1-Erfolg beim Verbandsligisten Torgelower FC Greif in die nächste Runde.

Sebastian Szych hatte den Außenseiter vor 500 Zuschauern in der Gießerei-Arena in Führung geschossen (19. Minute). Nikola Trkulja (44.) sowie Matthias Zeugner (71.) drehten die Partie noch und retteten TSG-Trainer Torsten Gütschow damit auch den Job. Bei einem Pokalaus wäre der Coach wohl entlassen worden.

"Nach den ganzen Diskussionen in den vergangenen Tagen tut dieser Sieg mir und der Mannschaft natürlich gut", gab sich Gütschow dann auch erleichtert. Allerdings boten seine Schützlinge insgesamt eine schwache Leistung; die TSG-Männer präsentierten sich ängstlich und verunsichert.

Die zwei Ligen tiefer spielenden Vorpommern hingegen gingen erhobenen Hauptes vom Rasen. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, sie hat großen Willen und Ehrgeiz gezeigt", sagte Trainer Tomasz Grzegorczyk. TFC-Vize Dietrich Lehmann sprach von einem Duell auf Augenhöhe, an deren Ende die TSG ein wenig mehr Glück hatte."Was unsere Jungs gezeigt haben, war Werbung für diese Mannschaft", meinte er.

Die Torgelower waren vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, hätten nach Szychs sehenswertem Führungstor aber nachlegen müssen. Doch Mista, Jager und Ciolek vergaben besten Möglichkeiten.

Die Neustrelitzer steigerten sich nach der Pause, wie ein Regionalligist traten sie aber weiterhin nicht auf. Ein Klassenunterschied war auf dem Rasen der Gießerei-Arena nie zu erkennen.

In der fairen Begegnung sah Torgelows Martin Kopecky n der 74. Minute noch die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung