Leichtathletik:

Der Vereinschef rennt allen davon

Der Auftakt ist vollzogen. Mit dem Torgelower Waldlauf ist die neue Saison der Ausdauersportler eröffnet worden. Bei der Veranstaltung des 1. LAV Torgelow waren mehr als 100 Aktive dabei.

Start zum Torgelower Waldlauf: Mehr als 100 Sportler waren beim Auftakt der Saison dabei.
Christian Johner Start zum Torgelower Waldlauf: Mehr als 100 Sportler waren beim Auftakt der Saison dabei.

Sven Lorenz hat in den vergangenen Wochen offensichtlich einiges für seine Form getan. Der Ausdauersportler vom 1. LAV Torgelow sorgte beim Auftakt der neuen Laufcupsaison in Vorpommern für das herausragende Resultat: Beim Torgelower Waldlauf über zehn Kilometer lief der 32-Jährige mühelos zum Gesamtsieg und blieb als Einziger in 36:36 Minuten unter der 40-Minuten-Marke. Lorenz war mehr als eine Minute schneller als bei seinem Sieg im Vorjahr.

„Ich bin sehr zufrieden. Es macht sich einfach bemerkbar, dass ich in den vergangenen Wochen verletzungsfrei geblieben bin“, sagte er. In der Vorsaison hatte sich Lorenz mit etlichen Blessuren herumgeplagt. Ein Grund dafür war auch sein Ausflug in den Fußball. Einige Zeit kickte Lorenz für den Kreisligisten Forst Torgelow, jetzt  hat er die Töppen in die Ecke gestellt: „Ich will mich wieder mehr auf das Laufen konzentrieren, weil ich in diesem Jahr auch das eine oder andere überregionale Rennen bestreiten will“, kündigte er an.

Hinter dem Torgelower Lokalmatador belegten Jörn Christ vom SV scn energy Torgelow (M40, 41:38) und David Manthey vom SV Turbine Neubrandenburg (M30, 42:34) die weiteren Podestplätze. Die Zeiten im Hauptlauf der Damen waren diesmal nicht so herausragend. Kerstin Braun (W45) vom LAV Torgelow reichten 52:17 Minuten zum Sieg; ihr folgten Margrit Brüssow vom SV Motor Wolgast (W40, 53:34) und die Neubrandenburger Turbine-Frau Sabine Meissner (W55, 56:33).

Mädchen des BSV Anklam mit Doppelerfolg

Auf der Vier-Kilometer-Strecke dominierte wie im Vorjahr Uwe Kleinschmidt von der SVG Eggesin (U20), der nach 13:09 Minuten ins Ziel kam. Spannend verlief der Kampf um Rang zwei. Am Ende setzte sich der Eggesiner Lukas Tews (U18) in 14:00 hauchdünn gegen den Ueckermünder Romian-Angel Raseck (U16, 14:01) durch.

Bei den Mädchen gab es einen Doppelerfolg des BSV Anklam: Sophie Reppin (16:25) siegte vor Lea Wehrenberg (beide U14, 16:29). Sarah Kundschaft von der SVG Eggesin (U12, 5:26) und der Berliner Milos Melowski von Victoria Friedrichshain (U12, 5:24) waren die Schnellsten über 1,5 Kilometer. Beste Walker (vier Kilometer) waren indes Annegret Paradowski vom BSV Anklam (29:35) und der Torgelower René Bartsch (27:28).

Kein Bambini-Rennen

Mit genau 113 Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern aus 23 Vereinen war Gastgeber 1. LAV Torgelow mehr als zufrieden. „Beim ersten Lauf im neuen Jahr gleich mehr als 100 Teilnehmer, das ist super“, sagte Sven Lorenz, der auch Vereinschef beim 1. LAV Torgelow ist. Das sei umso schöner, weil ja beim Waldlauf die ganz Kleinen gar nicht starten, sagte er.

Das Rennen der Bambini habe man vor einiger Zeit aus dem Programm des Torgelower Waldlaufs genommen, weil es im Januar oft schwierige Bedingungen gegeben habe. „Das Wetter dieses Jahr war ja top. Beim Waldlauf hatten wir aber auch schon Eis, Schnee und minus 20 Grad. Und das möchten wir den Kleinen einfach nicht zumuten“, erklärte Lorenz.

Nächste Station des UER-Laufcups 2015 ist Ueckermünde. Am 28. März wird dort der 32. Haffmarathon ausgetragen. „Der Meldestand stimmt uns optimistisch“, sagte Einheit-Laufchef Eckhard Molenda.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung