Volleyball-Verbandsliga:

Eiheit-Damen weiter in der Erfolgsspur

Die Damen des SV Einheit Ueckermünde haben ihre Fans beim ersten Heimauftritt spannenden Volleyball geboten. Am Ende gibt es großen Jubel in der Halle des Greifen-Gymnasiums.

Jennifer Müsebeck (links) und Petra Moser blocken einen Stralsunder Angriff.
Thomas Krause Jennifer Müsebeck (links) und Petra Moser blocken einen Stralsunder Angriff.

Die Erfolgsgeschichte der Volleyballerinen des SV Einheit Ueckermünde geht weiter: Am zweiten Spieltag in der Verbandsliga fuhren die Schützlinge von Trainer Daniel Selau die Siege Nummer drei und vier ein. Beim Dreierturnier in der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums bezwangen die Haff-Frauen zunächst den 1. VC Stralsund  II (25:13/9:25/25:20/25:23). In der zweiten Partie setzte sich Ueckermünde gegen die HSG Uni Rostock ebenfalls mit 3:1 (20:25/25:20/25:20/25:21) durch.

"Kompliment an die Mannschaft für diese Leistungen", sagte Selau, der sich bei seinen Damen zudem entschuldigte, weil er in der Partie gegen Rostock aus privaten Gründen früher los musste. "Es lief ja auch ohne mich", meinte er mit einem Schmunzeln.

Im ersten Spiel gegen Stralsund zeigten Einheit aber zunächst zwei Gesichter. Nach dem klaren Erfolg in Durchgang 1 verlor die Mannschaft um Petra Moser im zweiten Satz völlig die Linie und ging mit 9:25 unter. "Das war plötzlich eine andere Mannschaft. Aber wahrscheinlich ging es im ersten Satz zu einfach. Wenn man 12:4 führt, zieht schon mal der Schlendrian ein", sagte der Trainer. Aber die Volleyballerinnen fingen sich wieder und traten in der Folgezeit souverän auf. Auch gegen Rostock begann die Partie nicht nach Wunsch - 20:25 im ersten Satz. Doch dann spielte der Haff-Sechser seine Stärken aus und gewann letztlich souverän. "Die Mannschaft hat sich da durchgekämpft, nur so kann man in dieser Liga auch bestehen", sagte Daniel Selau.

Die vier Siege in den ersten vier Spielen in der höchsten Volleyball-Liga des Landes will der Übungsleiter aber nicht überbewerten. "Es sind Punkte für den Klassenerhalt. Denn die schweren Gegner wie Grimmen und Warnemünde kommen noch", sagte Daniel Selau. Der nächste Spieltag steigt am 9. November in Pampow. Dort spielt Einheit Ueckermünde gegen Gastgeber MSV und Bad Doberan.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung