Volleyball:

Einheit-Frauen sind spitze

Trotz Niederlage an die Tabellenspitze? Den Ueckermünder Volleyballerinnen ist das im Nachhinein gelungen.

Die Einheit-Damen (rot) stehen vorerst an der Tabellenspitze der Volleyball-Verbandsliga.
Thomas Krause Die Einheit-Damen (rot) stehen vorerst an der Tabellenspitze der Volleyball-Verbandsliga.

Schöne Nachricht für die hiesigen Volleyball-Fans: Die Volleyballerinnen des SV Einheit Ueckermünde sind vorübergehend Tabellenführer in der Verbandsliga.

Zum Saisonauftakt verlor der Haffsechser zwar gegen den MSV Pampow mit 0:3 (der Nordkurier berichtete), doch der MSV hatte mehr Spielerinnen im Spielberichtsbogen eingetragen, als eigentlich zulässig waren – ein Regelverstoß. Deshalb wurde die Partie im Nachhinein mit 3:0 (25:0, 25:0, 25:0) für die Damen aus der Haffstadt gewertet. Damit bekam der SV Einheit drei Punkte zugesprochen, wie der Volleyball-Landesverband mitteilte.

Nachdem das Team um Übungsleiter Trainer Daniel Selau am ersten Spieltag sensationell den amtierenden Verbandsligameister SV Warnemünde II knapp mit 3:2 bezwungen hatte, ist die Mannschaft vom Haff nun an der Tabellenspitze der höchsten Liga des Landes. Allerdings haben sieben von zehn Teams noch nicht in den Spielbetrieb der Volleyball-Verbandsliga eingegriffen, die Tabelle stellt also noch ein schiefes Bild dar.

Der nächste Spieltag für  die Einheit-Mädels steht am 11. Oktober in Rostock auf dem Programm. In der Hansestadt treffen die Einheit-Volleyballerinnen auf Gastgeber HSG Uni und den SC Neubrandenburg.

Am 16. November finden in der Sporthalle des Greifen-Gymnasiums dann die ersten Heimpartien der  Ueckermünder Volleyballdamen statt. Dort haben die Haff-Mädels die HSG Uni Rostock und den SV Hagenow zu Gast. Das Dreierturnier wird um 10 Uhr angepfiffen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung