:

Einheit-Reserve zu harmlos

In der Fußball-Kreisoberliga haben viele Zuschauer das Derby zwischen Aufsteiger SV Rollwitz uund Ueckermünde II verfolgt.

Tom Halbig schießt auf das Ueckermünder Tor.
Thomas Krause Tom Halbig schießt auf das Ueckermünder Tor.

In der höchsten Liga des Kreisfußballverbandes verliert Polzow erneut.

Kreisoberliga

SV Rollwitz  – FSV Einheit Ueckermünde II 1:0 (0:0): Die Rollwitzer mussten Schwerstarbeit verrichten, ehe der knappe Erfolg feststand. Die besseren Möglichkeiten in Halbzeit eins besaßen die Gäste durch Haack und Beyer. „Wenn wir in Führung gehen, sieht sicher alles anders aus“, sagte Ueckermündes Trainer Norbert Tadewaldt.

Nach knapp einer Stunde war es schließlich Rollwitz-Kapitän Remo Grudzinski, der einen Freistoß zum 1:0 nutzte. Der erst 17-jährige FSV-Torwart Frenz hatte keine Abwehrmöglichkeit. Anschließend versäumten es die Platzherren aber, das 2:0 nachzulegen. „Dadurch blieb Einheit bis zum Schluss gefährlich“, erklärte der Rollwitzer Trainer Ronny Spann hinterher.

SV Pommern Pasewalk – SV Kröslin 1:2 (0:2): „Was nutzt uns die Überlegenheit und Mehrzahl an Chancen, wenn wir vorn die Dinger nicht reinmachen“, meinte Pommern-Vereinschef Denis Bellin. Seine Mannschaft war überwiegend am Drücker, erarbeitete sich gute Möglichkeiten, aber nur Stahlkopf nutzte in der Nachspielzeit eine Chance. Da lagen die Gäste schon mit 2:0 vorn.

SV Polzow – SV Murchin/Rubkow 3:4 (1:2): „Wir haben im Moment einfach kein Glück. Spielerisch läuft es zwar gut, doch wir sind hinten zu anfällig“, sagte SVP-Trainer Christian Hell. Die Gäste führten schnell mit 2:0 (3./15.). Kriegel erzielte zwar das Anschlusstor (20.), doch die Murchiner erhöhten nach der Pause auf 3:1 (55.). Döbler verkürzte erneut (60./Elfmeter), doch schon fünf Minuten später hatten die Gäste wieder den alten Abstand hergestellt. In der Folge setzen die Platzherren alles auf eine Karte, schafften durch Erdmann per Kopf aber nur noch das 3:4 (72.).