Hallen-Fußball:

Fußballverband ändert Hallen-Modus um

Die Hallen-Kreismeisterschaften der Männer sollen attraktiver werden.

Kreisligist SV Traktor Wilsickow (grün) geht bei den Hallen-Titelkämpfen als Titelverteidiger an den Start.  
Stefan Justa Kreisligist SV Traktor Wilsickow (grün) geht bei den Hallen-Titelkämpfen als Titelverteidiger an den Start.  

Der Fußballverband Vorpommern-Greifswald geht neue Wege: Um die Hallen-Kreismeisterschaften der Männer interessanter und für unterklassige Teams reizvoller zu machen, haben die Verantwortlichen den Spielmodus umgekrempelt. 29 Teams werden Anfang des neuen Jahres das beste Hallen-Team ermitteln. Titelverteidiger ist Traktor Wilsickow.

„Es gab in den vergangenen Jahren immer wieder Kritik am Modus. Darauf haben wir reagiert. Es wird keine Zwischenrunde mehr geben. Durch die Änderungen haben auch die unterklassigen Teams die Chance, sich für die Endrunde zu qualifizieren“, erklärt der Spielausschussvorsitzende Matthias Falk.

Gekickt wird bei den Vorrunden-Turnieren am 19. und 26. Januar in insgesamt vier Gruppen, wobei sich in der ersten Staffel ausschließlich Kreisoberliga-Teams gegenüberstehen. So kämpfen Aufbau Jatznick, Ducherow, Pommern Pasewalk, Eintracht Ahlbeck Einheit Ueckermünde II, Murchin/Rubkow, Eintracht Behrenhoff und der SV Kröslin am 26. Januar ab 9 Uhr im Anklamer Volkshaus um die vier Finaltickets. „Ich freue mich, dass endlich einmal ein Herren-Turnier unseres Verbandes in Anklam ausgetragen wird“, sagt der Neetzower Falk.

Aus den drei weiteren Vorrundengruppen kommen dagegen nur die jeweils beiden besten Teams eine Runde weiter. In der vierten Staffel trifft Titelverteidiger Traktor Wilsickow am 19. Januar in Pasewalk auf den Blesewitzer SV, Ueckermünder TV, Vierecker SV, SV Heinrichswalde, Penkuner SV II und Kreisklasse-Vertreter FC Vorwärts Drögeheide. In der zweiten Staffel geht es am 26. Januar ab 9 Uhr in Greifswald für Eintracht Zinnowitz, Dersekow, Görmin II, Kemnitz, Eintracht Loitz, Lassan und Insel Usedom II um den Einzug in die Endrunde.

An gleicher Stelle stehen sich ab 14 Uhr in der dritten Gruppe die Kreisklasse-Vertreter Groß Kiesow, Dambeck, Fichte Greifswald, Riems, Warthe, Blau-Weiß Greifswald II und Kemnitz II gegenüber.Um den Hallen-Kreismeistertitel der Oldies (Ü35) werden unterdessen neun Teams des Verbandes spielen.

Neben den beiden Vorrunden-Turnieren findet auch die Endrunde in Pasewalk statt. In der ersten Staffel trifft Spantekow am 19. Januar auf Behrenhoff, Puls Greifswald, HFC Greifswald und den GSV/Tradition. Der VFC Anklam, Murchin/Rubkow, Motor Eggesin und Torgelow sind am gleichen Tag ab 14 Uhr die Teilnehmer in der zweiten Vorrundenstaffel.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung