Fußball-Verbandsliga:

Greif-Fußballer sind in Wismar ohne Chance

Die weite Reise nach Wismar hätten sich die Torgelower Fußballer sparen können Es gab keine Punkte.

Musste in Wismar wegen einer Verletzung früh ausgewechselt werden: Mateusz Sobolczyk.
Thomas Krause Musste in Wismar wegen einer Verletzung früh ausgewechselt werden: Mateusz Sobolczyk.

Der Traum von der Landesmeisterschaft ist für die Fußballer des Torgelower FC Greif wohl schon ausgeträumt. Im Top-Duell der Verbandsliga unterlagen die Vorpommern am Ostermontag beim Tabellenführer FC Anker Wismar mit 1:3 und liegen nun bereits fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter. "Der Sieg für Wismar ist hochverdient, wir haben einfach zu viel Respekt gezeigt", sagte Peter Jandt, sportlicher Leiter beim TFC.

Bereits zur Pause lagen die Anker-Fußballer vor mehr als 1000 Zuschauern im Kurt-Bürger-Stadion mit 2:0 in Führung: Kalbau (41. Min.) und Ilijazi (43.) trafen innerhalb von zwei Minuten. Kurz nach der Pause erhöhten die spielfreudigen Gastgeber durch Rodrigues sogar auf 3:0 (56.) - die Entscheidung. Erst zehn Minuten vor dem Ende gelang dem eingewechselten Ciolek der Ehrentreffer.

"Wir sind momentan einfach nicht in der Verfassung, um gegen Wismar bestehen zu können. Das muss man einfach zugeben", sagte Peter Jandt. Für die Greifen geht es nun wohl nur noch darum, den zweiten Platz in der Verbandsliga zu sichern.

Derzeit liegen die Torgelower Fußballer sieben Zähler vor dem Dritten FC Mecklenburg Schwerin. Am nächsten Sonnabend haben die Greifen den FC Pommern Stralsund zu Gast. Anstoß ist um 14 Uhr.

Greif spielte mit: Markiewicz, Kotula, Jager, Mista, Krüger, Szych (68. Pucknat), Schimmelpfennig, Sobolczyk (28. Ciolek), Kopecky, Juszczak, Trzebiatowski (60. Grosch)

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung