Tischtennis:

Grün-Weiß hat an der Platte beste Hinrunde im Visier

In der Tischtennis-Landesliga stehen die Ferdinandshofer vor den nächsten Aufgaben.

Karsten Böhm (links) hat mit Ferdinandshof eine gute Hinrunde gespielt.
Fred Lucius Karsten Böhm (links) hat mit Ferdinandshof eine gute Hinrunde gespielt.

Zum Abschluss der Hinrunde in der Tischtennis-Landesliga empfangen die Grün-Weißen aus Ferdinandshof am Sonntag den Aufsteiger vom SV Fortschritt Altentreptow. Mit einem Sieg wäre die erfolgreichste Hinrunde der Ferdinandshofer Landesliga-Geschichte perfekt. Beginn ist um 10 Uhr.

Derzeit steht die Mannschaft auf Platz drei, den sie durch einen 10:2-Sieg gegen den SV Nord-West Rostock III festigte. Im Duell des Tabellendritten gegen den Vierten konnte Ferdinandshof wieder auf die Stamm-Mannschaft zurückgreifen.

Von Anfang an merkte man den Grün-Weißen das Selbstbewusstsein nach den letzten Siegen an. So gestaltete Ferdinandshof auch beide Eingangsdoppel siegreich. Und so ging es im Spielverlauf weiter.

Der Gegner war zwar keineswegs chancenlos, aber die Big Points machten fast immer die Hausherren. So stand nach knapp zweieinhalb Stunden der 10:2-Endstand fest. Der Sieg fiel aber um einige Punkte zu hoch aus.Für Grün-Weiß Ferdinandshof punkteten: Woinowsky (3,5), Steffen (1,5), Herbst (2,5), Böhm (2,5). Zuvor hatten sich die Ferdinandshofer im prestigereichen Derby beim Penkuner SV Rot-Weiß mit 10:4 durchgesetzt. Die Punkte holten dort Woinowsky (3,5), Steffen (2,5), Böhm (1,5), Bemme (2,5). kb

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!