Leichtathletik:

Hitzeschlacht in den Jatznicker Hügeln

Fast 200 Sportler stellten sich dem 10. scn-energy-Lauf in Jatznick. Sie hatten vor allem einen Gegner - die Hitze.

Die Läufer in Jatznick hatten vor allem mit der großen Hitze zu kämpfen.
Christian Johner Die Läufer in Jatznick hatten vor allem mit der großen Hitze zu kämpfen.

Für die 185 Teilnehmer ist die zehnte Auflage des scn-energy-Laufes in Jatznick nicht nur ein Rennen um gute Platzierungen gewesen, sondern vor allem ein Kampf gegen die Hitze. Bei gefühlt mehr als 30 Grad quälten sich die Athleten über die Strecke, die aufgrund des Profils ohnehin als anspruchsvoll gilt.

Im Hauptrennen über 15 Kilometer setzte sich Nils Schmiedeberg von Tri Fun Güstrow (M45, 58:19) durch, gefolgt von Jan-Henrik Lange von der HSG Uni Greifswald (M35, 59:00) und Lokalmatador Sven Lorenz vom 1. LAV Torgelow (M30, 59:40). „Ich bin mit meiner Leistung zufrieden, denn bei dieser Hitze kam es nur darauf an, irgendwie durchzukommen“, sagte Lorenz.

Den Hauptwettbewerb der Frauen, die 7,5-Kilometer-Distanz, gewann Katja Knospe vom SV Turbine Neubrandenburg (W50, 31:18 Min.). Silber sicherte sich Beate Krecklow in 32:43 (W45, TC FIKO Rostock). Das Podest komplettierte Heike Grunow vom SV Turbine Neubrandenburg (W45, 34:52). Wie schon im Vorjahr hieß der beste Mann über die 7,5-Kilometer Uwe Kleinschmidt von der SVG Eggesin (MU20, 28:47). Kleinschmidt erreichte das Ziel als einziger Läufer unter der 30-Minuten-Grenze.

Der Berliner Milos Melovski vom BSV Friedrichshain (MU14, 7:32) und Alina Leu von der SVG Eggesin (WU12,7:40) waren die Schnellsten über zwei Kilometer.

Am kommenden Samstag steigt bereits die nächste Laufveranstaltung in der Haff-Region. In Mönkebude wird die 17. Auflage des Deichlaufes gestartet. Start: 10 Uhr im Hafen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung