Leichathletik:

Neubrandenburger Crossläufer haben die Nase vorn

In Anklam ist die Cross-Serie fortgesetzt worden.

David Manthey (links) war der Schnellste beim Anklamer Herbstcross.
Stefan Justa David Manthey (links) war der Schnellste beim Anklamer Herbstcross.

Sportler des SV Turbine Neubrandenburg haben sich beim dritten Wettkampf der diesjährigen Uecker-Randow-Cross-Serie in Anklam die Siege in den Hauptwertungsläufen gesichert.

Madlen Nehring (W35) gewann in 21:42 Minuten auf der 4,9 km-Strecke; ihr Vereinskollege David Manthey (M30) war über 9,8 Kilometer der Schnellste. In 39:37 setzte er sich auf dem Acht-Runden-Kurs im Stadtpark gegen den Loitzer Sven Segler (M30, 39:41) durch.

Platz drei ging an Stefan Mast von der HSG Uni Greifswald (M40, 41:27). Die weiteren Podiumsplätze bei den Damen belegten Katrin Winkler aus Rostock (W30/23:58) und Diana Hermann vom TSV Friedland (W45/24:01).

Auch bei den Jugendlichen, die ebenfalls die 4,9 km-Distanz bewältigten, gingen die Gesamterfolge an Gastvereine. Lea Klinkenberg vom SC Neubrandenburg (W14) lief die vier Runden in 22:43; Romian-Angel Raseck vom FSV Einheit Ueckermünde (M16) brauchte dafür nur 21:11 Minuten.

Über 1,2 Kilometer waren Sarah Kundschaft von der SVG Eggesin (W12/4:13 Min.) und der Friedländer Marc Müller (M10, 4:18) nicht zu schlagen. Die besten Crossläufer über 600 Meter waren in diesem Jahr in Anklam Ruby Hasenjäger vom TSV Friedland (W7/2:23) und Theo Damitz von der Grundschule Warnitz (M7/2:22).

Insgesamt waren beim Anklamer Herbstcross 135 Ausdauersportler aus 37 Vereinen vertreten. Der nächste Lauf der Cross-Serie wird am 14. November in Torgelow ausgetragen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung