Fußball-Verbandsliga:

Schock am Haff, Ärger bei Greif

In der Verbandsliga sollte am zweiten Spieltag der Rückrunde das absolute Top-Duell steigen. Verfolger Anker Wismar hat Spitzenreiter Torgelow zu Gast. Doch daraus wird nichts. Die Ueckermünder Fußballer erwarten den SV Pastow, beklagen aber eine großen Verlust.

Adam Celeban kann vorerst keine Tore mehr bejubeln. Der Ueckermünder Torjäger fällt wegen einer Verletzung wohl bis zum Saisonende aus.
Andy Bünning Adam Celeban kann vorerst keine Tore mehr bejubeln. Der Ueckermünder Torjäger fällt wegen einer Verletzung wohl bis zum Saisonende aus.

Noch am Donnerstagvormittag war Trainer Tomasz Grzegorczyk bester Laune und voller Vorfreude auf das Topduell der Fußball-Verbandsliga am Sonnabend zwischen seinem Torgelower FC Greif und dem FC Anker Wismar.

Ein paar Stunden später war diese gute Laune bei den Torgelowern aber auf Kellerniveau gesunken. Die Verbandsligapartie ist von Seiten des FC Anker abgesagt worden. Grund: Die Vereinsverantwortlichen können auf dem Kunstrasenplatz in Wismar nicht für die nötige Sicherheit sorgen, weil dort nicht genügend Fluchtwege zur Verfügung stehen.

Greifen sind stocksauer

Beim TFC Greif reagierte man stocksauer ob dieser komischen Begründung. „Das fällt dem Verein zwei Tage vor dem Spitzenspiel ein? Es ist doch nicht das erste Mal, dass Anker dort spielt. Das ist schon alles mehr als seltsam. Wir sind alle sehr verärgert“, sagt Peter Jandt, sportlicher Leiter beim Tabellenführer.

Das Torgelower Vorstandsmitglied vermutet andere Gründe für die plötzliche Spielabsage. Stehen dem FCA eventuell wichtige Spieler nicht zur Verfügung? Darüber möchte Peter Jandt nicht spekulieren: „Du kannst ja nichts beweisen, so lange alles nach den gültigen Regularien abgelaufen ist.“

Spiel soll Ostermontag nachgeholt werden

Die Partie gegen den FC Anker Wismar soll am Ostermontag nachgeholt werden; dieser Tag war vom Landesfußballverband schon lange als Termin für Nachholspiele angesetzt worden. Für Peter Jandt ist das auch eine gewisse Wettbewerbsverzerrung, denn am Samstag zuvor hat Greif bereits das Punktspiel in Sievershagen. Der FC Anker wäre jedoch genauso betroffen, er spielt am 4. April in Friedland.

Gekickt wird am Samstag aber in der Haffstadt: Doch beim FSV Einheit Ueckermünde sitzt indes vor dem ersten Heimspiel in diesem Jahr gegen den SV Pastow (14 Uhr, Waldstadion) der Schock tief. Torjäger Adam Celeban wird aller Voraussicht nach bis zum Saisonende ausfallen.

Die Knöchelverletzung, die sich der polnische Stürmer bei einem Testspiel zuzog, ist schwerer als gedacht. Das hat eine Untersuchung in einem polnischen Krankenhaus ergeben. „Es ist, als wenn man einem die Lebensversicherung entzieht. Wir wollen noch ein, zwei Möglichkeiten hier in Deutschland prüfen, aber es sieht nicht gut aus“, sagt Trainer Thorsten Bergin.

„Wir müssen Punkte holen“

Doch jammern will der Ueckermünder Verantwortliche nicht groß: „Jetzt müssen eben andere ran.“ Wer gegen Pastow neben Kapitän Karsten Eggert stürmen wird, lässt Bergin noch offen, an der Zielstellung würde es aber nichts ändern: „Wir müssen Punkte holen.“

Beim 0:2 in Anklam vor einer Woche versäumten es die Ueckermünder, gleich zum Rückrundenbeginn ein Signal zu setzen. Davon seien seine Jungs meilenweit entfernt gewesen. „Mit dieser Leistung steigen wir ab, so muss man das sehen. Wenn nur zwei Spieler Normalform haben, reicht es auch gegen Anklam nicht. Aber die Jungs wissen, dass sie schlecht gespielt haben“, sagt Thorsten Bergin.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung