Fußball:

Torgelow holt Sturm-Juwel Stövesand

Fußball-Verbandsligist Torgelower FC Greif rüstet weiter seinen Kader auf. Der nächste Kicker kommt vom insolventen 1. FC Neubrandenburg.

Nick Stövesand (links) wechselt vom 1. FC Neubrandenburg zum Torgelower FC Greif.
Roland Gutsch Nick Stövesand (links) wechselt vom 1. FC Neubrandenburg zum Torgelower FC Greif.

Er gilt als eines der größten Talente in der Fußball-Region, etliche Klubs haben um seine Dienste gebuhlt. Fußball spielen wird Nick Stövesand in der kommenden Saison aber beim Verbandsligisten Torgelower FC Greif.

„Wir hatten ein sehr gutes Gespräch und sind uns einig“, sagt Greif-Vizepräsident Dietrich Lehmann. Das Ganze soll in den nächsten Tagen auch vertraglich festgezurrt werden. Nach Daniel Nawotke, Kevin Riechert, Dennis Kühl und Toni Schmidt ist der 20-jährige Stövesand der fünfte Kicker, der vom insolventen Oberligisten 1. FC Neubrandenburg an die Uecker wechselt.

Zuletzt hatte der Greifswalder FC noch einmal kräftig um das Sturm-Juwel geworben. Stövesand, der gleichzeitig eine Lehre bei den Neustrelitzer Stadtwerken aufnimmt, entschied sich für Torgelow. „Es hat natürlich eine Rolle gespielt, dass schon vier FCN-Spieler bei uns unterschrieben haben“, sagte Lehmann. Mit Stövesand seien bei Greif die Personalplanungen für die neue Saison im Großen und Ganzen abgeschlossen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung