Fußball-Verbandsliga:

Ueckermünder Kicker wollen ihren Kurs halten

In der Fußball-Verbandsliga ist der Torgelower FC Greif im Heimspiel gegen den Greifswalder SV gefordert. Derweil will der FSV Einheit Ueckermünde beim TSV Friedland den dritten Sieg in Folge feiern.

Karsten Eggert (am Ball) erzielte in den vergangenen drei Ligaspielen immer einen Treffer. In Friedland soll die Serie fortgesetzt werden.
Christian Johner Karsten Eggert (am Ball) erzielte in den vergangenen drei Ligaspielen immer einen Treffer. In Friedland soll die Serie fortgesetzt werden.

Die Fußballer des Torgelower FC Greif versuchen sich am 12. Spieltag der Verbandsliga als Tabellenprimus zu behaupten. Dabei trifft die Mannschaft von Trainer Tomasz Grzegorczyk vor eigener Kulisse auf den Greifswalder SV (Anstoß Samstag 13.30 Uhr). „Der GSV spielt einen gepflegten Fußball. Das ist eine gute Mannschaft“, so Torgelows sportlicher Leiter Peter Jandt. Die Greifswalder haben aktuell den achten Tabellenplatz inne und befinden sich damit im absoluten Niemandsland der Verbandsliga.

Dagegen entwickelt sich der Kampf um den Titel scheinbar zu einem Zweikampf. Der TFC und Anker Wismar haben nun schon ein Polster von acht respektive sechs Punkten auf die Konkurrenten. Jedoch ist für Peter Jandt immer noch der FC Mecklenburg Schwerin Topfavorit auf die Meisterschaft: „Die Strukturen und das Budget in Schwerin sind deutlich besser als in Torgelow. Hingegen fahren wir momentan einen Konsolidierungsplan. Trotzdem wollen wir natürlich Meister werden.“ Und derzeit sieht es gut aus: Der Rückstand der Schweriner auf die Greifen beträgt mittlerweile zehn Zähler.

In der Startelf der Torgelower könnte es am Wochenende im Vergleich zu den Vorwochen durchaus Veränderungen geben. Im Heimduell mit dem SV Pastow und beim Rostocker FC sorgten speziell die eingewechselten Michel Albrecht, Denny
Zabel und Mateusz Sobolczyk für Spielfreude.

Der FSV Einheit Ueckermünde indes reist am Samstag zum TSV Friedland (Anstoß 13.30 Uhr). Beide Mannschaften kämpfen im direkten Duell um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Lange Zeit hielten sich die Kontrahenten im Tabellenkeller der Verbandsliga auf.

Doch zuletzt machte besonders der FSV mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf sich aufmerksam. Infolgedessen gaben die Ueckermünder die rote Laterne ab und kletterten um vier Ränge nach oben. Aber auch der TSV Friedland verbuchte mit dem 3:1 beim FC Pommern Stralsund einen wichtigen Sieg.

Die Begegnung zwischen dem TSV und Einheit kann für beide Vereine wegweisend sein. „Wenn wir gewinnen, können wir uns ein wenig von der bedrohlichen Tabellenzone absetzen“, erzählt Einheits Geschäftsführer Ronny Stieg. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung