Leichtathletik:

Zum Schluss wartet der Härteste!

Die diesjährige Cross-Serie in Vorpommern geht am kommenden Samstag in Jatznick zu Ende. Es wird noch einmal eine besondere Herausforderung.

Eine Woche nach dem Wettkampf in Torgelow geht es am Sonnabend zum Cross-Serien-Finale nach Jatznick.
Andy Bünning Eine Woche nach dem Wettkampf in Torgelow geht es am Sonnabend zum Cross-Serien-Finale nach Jatznick.

Zum Schluss wartet der Härteste! Mit dem 11. Jatznicker Waldlauf geht am kommenden Samstag die diesjährige Cross-Serie in Vorpommern zu Ende, das Finale wird für die Aktiven noch einmal ein Härtetest.

Der Lauf in der Gemeinde an der B 109, der seit Jahren vom SV scn energy Torgelow ausgerichtet wird, ist ein landschaftlicher schöner, wegen seines Profils aber auch ein anspruchsvoller. Die Sportler sprechen auch schon mal vom Lauf der Qualen. Der Startschuss ertönt um 10 Uhr an der Schule, dann geht es zunächst für die Kinder auf die Strecke.

Im Hauptrennen, das gegen 10.20 Uhr beginnt, geht es für die Damen über sechs, für die Männer über knapp 10,8 Kilometer. Außerdem können 600 Meter, 1,9 und 4,2 Kilometer gelaufen werden. Die Walker starten bereits um 9.50 Uhr.

Bei der zehnten Auflage des Jatznicker Waldlaufes im vergangenen Jahr gab es mit 170 Startern einen neuen Teilnehmerrekord. Sportlich setzte der Torgelower Sven Lorenz damals das Ausrufezeichen. Der 33-Jährige gewann im Hauptrennen in starken 39:14 Minuten. Bei den Damen hatte Christin Ehrke vom TSV Prenzlau (W50, 28:30) gewonnen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung